Lokalsport

Weltklasse in der Europahalle

Tobias Unger ist am kommenden Sonntag einer von vielen Top-Athleten in der Karlsruher Europahalle.

MARC KOCHAN

Anzeige

KIRCHHEIM Am kommenden Sonntag findet in Karlsruhe eine der weltweit hochkarätigsten Leichtathletik-Veranstaltungen unter dem Hallendach statt. Einer der großen Höhepunkte in der Europahalle wird der Auftritt des Wendlinger 200-m-Spezialisten Tobias Unger sein. Der Olympia-Siebte von Athen möchte in Karlsruhe nicht nur gewinnen, sondern auch eine Weltklasse-Zeit anbieten. "Eine Zeit im Bereich von 20,6 Sekunden wäre super, damit könnte ich die Leistung von Stuttgart vor zwei Wochen bestätigen", sagte der 25-jährige Sprinter.

Ein solches Resultat wird er sicher auch benötigen, um die Hallenrunde in Karlsruhe für sich zu entscheiden. Denn er trifft dort auf harte Konkurrenz. Neben dem Schalker Sebastian Ernst ist auch sein Widersacher aus dem vergangenen Jahr, Joseph Batangdon (Kamerun) am Start.

Auch in den anderen Disziplinen ist das Meeting glänzend besetzt. Im 60-m-Sprint trifft der aktuell schnellste Deutsche, Marc Blume aus Wattenscheid, auf den 100-m-Silbermedaillengewinner von Athen Francis Obikwelu (Portugal). Im Stabhochsprung ist die gesamte deutsche Elite mit Höhenjägern wie Tim Lobinger, Danny Ecker oder Richard Spiegelburg vertreten. Im Dreisprung ist ein spannendes Duell zwischen Jadel Gregorio (Brasilien) und dem ehemaligen Weltmeister Charles Friedek (Leverkusen) zu erwarten.

Bei den Frauen ist Maria Mutola der Top-Star des Meetings. Sie geht in ihrer Spezialdisziplin 800 m an den Start. Die Ausnahmeläuferin aus Mozambik hat in den vergangenen zwölf Jahren alles gewonnen, was es in der Leichtathletik zu gewinnen gibt. Zudem wollen Kutre Dulecha, amtierende 1500-m-Hallenweltmeisterin aus Äthiopien, die Weltklasse-Sprinterinnen Zhanna Block (Ukraine) und Kim Gevaert (Belgien) sowie die beiden deutschen 400-m-Asse Claudia Marx und Grit Breuer für weitere Spitzenresultate sorgen.

Mit dieser Besetzung hat das Sportfest in Karlsruhe gute Chancen, den Titel "bestes Hallenmeeting der Welt" aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen.