Lokalsport

Wende gut, alles gut

Die Weste des VfL Kirchheim in der Tischtennis-Verbandsklasse bleibt weiß: Nach dem schwer erkämpften 9:6-Auswärtssieg beim TSV Korntal hat er 4:0 Punkte auf dem Konto und ist nunmehr die einzige Mannschaft ohne Punktverlust.

Anzeige

Korntal-Münchingen. Im Gastspiel beim bisher so starken Aufsteiger TSV Korntal wollten die Kirchheimer mit frühen Siegen die Weichen stellen. Es kam ganz anders. Die ersten beiden Eingangsdoppel gingen verloren. Hummel/Braun zeigten für ihre Verhältnisse eine recht schwache Leistung und unterlagen in vier Sätzen, Hohl/Rohr kassierten eine knappe Fünfsatzniederlage mit einem vergebenen Matchball. Besser machten es Schorradt/Bihr, die sich glatt in drei Sätzen durchsetzten.

Das vordere Paarkreuz der Gastgeber mit Blagojevic und Holzer zählte bisher zum stärksten, was die Verbandsklasse zu bieten hat: Nur eine Niederlage gab es für die beiden Korntaler in insgesamt 12 Partien. Diese TSV-Stärke hielt an: Im Spiel gegen Blagojevic unterlag Michael Hohl in drei Sätzen. VfL-Spitzenmann Klaus Hummel kämpfte sich durch die fünf Sätze, musste sich letztendlich in der Verlängerung des fünften Satzes aber ebenfalls geschlagen geben. Damit lagen die Kirchheimer 1:4 zurück – der Fehlstart war perfekt.

Nun gelang Abteilungsboss Axel Schorradt der erste Schritt zur Aufholjagd: Er gewann in drei Sätzen. Auch der Jüngste im Team, Andreas Rohr, spielte konzentriert durch und gewann – das 3:4. Alexander Bihr spielte eine sehr solide Partie und sorgte mit seinem Sieg für den Ausgleich. Als am Nebentisch Tobias Braun einen weiteren Viersatzsieg feierte, gingen die Kirchheimer erstmals in Führung (5:4).

Angespornt durch die Erfolge ihrer Mannschaftskameraden wollten die beiden VfL-Spitzenspieler nun Revanche für die Auftaktniederlagen. Klaus Hummel, die Nummer eins, spielte wesentlich konzentrierter als im ersten Match und gewann gegen Angstgegner Blagojevic. Auch Kapitän Hohl zeigte im Match gegen den in der Saison bisher ungeschlagenen Holzer nun eine starke Leistung und fügte diesem die erste Saisonniederlage zu.

Danach wurde der Siegeszug des VfL durch die Niederlage von Andreas Rohr kurzzeitig gestoppt. Zu den Matchwinnern beim VfL zählten alsdann Axel Schorradt und Alexander Bihr mit ihrem jeweils zweiten Sieg. Zwischenzeitlich musste sich Tobias Braun nach hartem Kampf im Entscheidungssatz geschlagen geben. Damit endete die Partie 9:6 – die Kirchheimer hatten sie gerade noch rechtzeitig drehen können.

Kapitän Michael Hohl freute sich nach dem Spiel über eine geschlossene Mannschaftsleistung („alle Spieler konnten mit Punkten zum Sieg beitragen“) und sieht gute Tabellenperspektiven: Sollte am nächsten Samstag auch noch Angstgegner TTC Bietigheim-Bissingen II bezwungen werden, „kann der Blick in den nächsten Wochen in Richtung Tabellenspitze gerichtet werden.“ mh