Lokalsport

Wendlinger Mädchenholen DM-Titel

RÖSRATH Mit einem deutschen Meistertitel kehrten die Nachwuchssportler Carla und Henriette Hochdorfer von den deutschen Kunstradfahr-Schülermeisterschaften im nordrhein-westfälischen Rösrath heim. Das Nachwuchspaar des RSV Wendlingen sicherte sich den Titel im Zweier-Kunstradfahren der Schülerinnen mit 267,87 Punkten vor Tabea und Loisa Saamen (265,70/Liemer SC) und dem ebenfalls aus Baden-Württemberg stammenden Geschwisterpaar Sarah und Ilona Steinmetz (258,85/RV Trillfingen).

Anzeige

Carla und Henriette, die dem Wendlinger Verein letztlich die erste deutsche Schülermeisterschaft bescherten, wurden im Bergischen Land einer harten Geduldsprobe unterzogen: Beide mussten als Letzte ran, und der Zeitplan hatte sich durch die gleichzeitig laufende Radball-Meisterschaft auch noch verzögert. Die Anspannung der Wendlinger Kids wurde auch nicht kleiner, nachdem ihre Rivalen Tabea und Louisa Saamen eine fehlerfreie Kür hingelegt hatten und deutlich in Führung gingen. Danach gingen die RSV-Mädchen Risiko, zeigten als einzige in der Konkurrenz (26 Paare) zwei gelungene Schulterstandübungen sowie Schwächen bei der Standdrehung.

Nun wurde es vor dem zweiten Abschnitt, Übungen auf einem Rad, nochmals "eng", doch die jungen Wendlingerinnen fuhren fehlerfrei. Nachdem das Endergebnis von 267,87 Punkten und damit schließlich der Titelgewinn feststand, kannte der Jubel bei Carla und Henriette Hochdorfer keine Grenzen mehr.

Bereits am Vortag hatte ihr Vereinskamerad Moritz Herbst seinen Auftritt im Einerfahren der Schüler. Trotz großer Anspannung bei seiner DM-Premiere reichte es ihm mit 261,65 Punkten zu Platz acht. Titelgewinner wurde zum vierten Mal in Folge Simon Strohmaier (RSV Unterweissach) mit neuem Deutschen Rekord (301,60 Punkte). Daniel Zint aus Roth (284,94) und Martin Fürsattel aus Fürth-Vach (273,60) standen ebenfalls auf dem Siegerpodest.

sm/tb