Lokalsport

Wenig zu lachen für VfL-Teams

Nach zwei weiteren Niederlagen müssen die Badmintonspieler des Verbandsligisten VfL Kirchheim nach der Vorrunde auf dem letzten Tabellenplatz überwintern. Die zweite Mannschaft verpasste wegen Verletzungspech den Sprung an die Spitze der Kreisliga.

SCHORNDORF In Schorndorf unterlag das Team um Thomas Stark mit 2:6 und auch beim TSV Heubach gab es eine glatte 1:7 Niederlage.

Anzeige

Ohne Antonio Abrantes, der aus unerfindlichen Gründen nicht erschien, gelang es kurzfristig, den verletzten Martin Stojan mitzunehmen. Mit dabei war erstmals Jugendspieler Berthold Rothas, der trotz zweier glatter Einzelniederlagen positiv auffiel. Gegen die Schorndorfer fiel ansonsten lediglich Thomas Stark auf. Im ersten Herrendoppel, erstmals zusammen mit Murat Karasoy, gelang ihm ein Dreisatzerfolg mit 15:6, 10:15, 17:14. Auch im Mixed war er zusammen mit Ursel Hildebrandt beim 15:12, 15:4-Sieg in bester Spiellaune. Alle weiteren Spiele wurden klar verloren oder durch die Verletzung Martin Stojans kampflos abgegeben.

Gegen den TSV Heubach standen die Kirchheimer ebenfalls auf verlorenem Posten. Überraschend lediglich die knappe 13:15, 10:15-Niederlage von Berthold Rothas gegen Matthias Vollmer. Den einzigen Punkt holte das Mixed Ursel Hildebrandt/Thomas Stark. Mit 15:13, 15:7 siegten die beiden gegen Christian Dolderer/Manuela Dann. Damit steht der VfL nach der Vorrunde mit 0:14 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

In der Kreisliga Esslingen gab es für die zweite Mannschaft um Jürgen Fischer ebenfalls wenig zu Lachen. Im ersten Spiel gelang zwar ein klarer 7:1-Erfolg gegen den TSV Wendlingen III, doch wurde dieser durch eine Schulterverletzung von Petra Waldmann getrübt, die im Mixed in Führung liegend aufgeben musste. Für das Spitzenspiel gegen den TSV Wendlingen II fiel sie damit auch aus. Gleich vier Spiele dieser Partie mussten im dritten Satz entschieden werden. Jürgen Fischer/Jochen Birk unterlagen mit 15:11, 3:15 und 5:15, während Thomas und Wolfgang Olschewski mit 3:15, 15:11 und 15:5 die Oberhand behielten und für den VfL ausglichen.

Keine Chance hatte das Damendoppel Heike Tögel und Maren Fischer, die als Ersatz für die verletzte Petra Waldmann geholt wurde. Beim Stande von 4:1 für die Wendlinger gab es nochmals kurzzeitig Hoffnung, als Wolfgang Olschewski in einem engagiert geführten Match mit 15:7,11:15 und 15:13 gegen Benjamin Kaiser den zweiten Punkt für Kirchheim holte. Jochen Birk lag im dritten Satz in seinem Einzel in Führung. Doch der Kirchheimer bekam Knieprobleme und musste aufgeben. Damit war die Niederlage perfekt.

Der VfL Kirchheim II bleibt hinter dem TSVW II, der sich die "Herbstmeisterschaft" sicherte, auf dem zweiten Platz vor dem TV Echterdingen. Dieser ist der Gegner im ersten Rückrundenspiel im Januar nächsten Jahres.

jf