Lokalsport

Wer hütet TSVW-Tor?

Fußball: Morgen sechs Nachholspiele

In den unteren Fußball-Ligen stehen am morgigen Donnerstag sechs Nachholspiele auf dem Programm. Während Bezirksligist SGEH dabei am Beginn einer wegweisenden Woche steht, kann der TSV Weilheim II in der Kreisliga B seine Tabellenführung weiter ausbauen – sofern sich rechtzeitig ein Torwart findet.

Anzeige

KLAUS-DIETER LEIB

Kirchheim. Wegweisende Woche für Fußballbezirksligist SGEH. Die Elf von der Berghalbinsel spielt morgen beim Aufsteiger FTSV Kuchen, am Sonntag beim SC Geislingen. „Wenn wir beide Spiele gewinnen, können wir wieder mehr nach oben schauen“, meint SG-Trainer Francisco Vaz. Mit 22 Zählern steht die SGEH auf dem achten Tabellenplatz nur fünf Zähler vom Relegationsplatz entfernt. Sollte aus beiden Spielen kein Punkt geholt werden, befände sich der Albclub mitten im Abstiegskampf. In der zweiten Bezirksliga-Partie des morgigen Donnerstags erwartet der FV Neuhausen den TSV Köngen. Die Gastgeber brauchen jeden Zähler gegen den Abstieg, während die Gäste per „Dreier“ mit Spitzenreiter TSV Deizisau punktemäßig gleichziehen könnten.

Eine Etage tiefer in der Kreisliga A sind die SF Dettingen mit 8:0 Toren und sechs Punkten optimal ins neue Jahr gestartet. Dennoch will Mannschaftskapitän Jens Starkert die beiden Siege (4:0 beim TSV Notzingen, 4:0 gegen den TSV Oberboihingen) nicht überbewerten: „Das waren auch keine starken Mannschaften“, meint er. Mit dem TSV Raidwangen kommt morgen der richtige Gradmesser unter die Teck. Die „Roigl“ konnten alle drei Spiele in diesem Jahr gewinnen (2:0 gegen den VfL Kirchheim II, 4:1 beim TSV Jesingen II, 4:1 gegen den AC Catania Kirchheim), rangieren aktuell auf Rang fünf der Tabelle. Nicht nur in diesem wichtigen Spiel muss SFD-Coach Heiko Blumauer auf Kapitän Starkert verzichten. Der 23-Jährige wird am Meniskus operiert, steht damit voraussichtlich sechs Wochen nicht zur Verfügung. „Ich hoffe, dass ich in den letzten Punktspielen noch mitwirken kann“, spekuliert Starkert auf eine baldige Genesung. In der anderen Nachholpartie gastiert der TSV Jesingen II beim VfB Neuffen. Für die Jesinger um Spielertrainer Marc Augustin mittlerweile die 18. Chance, um den ersten Saisonsieg zu feiern. Die gastgebenden Neuffener haben die Möglichkeit, mit dem zweiten Heimsieg in Folge den Abstand auf den Relegationsplatz auf sechs Punkte zu verkürzen.

In der Kreisliga B bietet sich dem TSV Weilheim II die große Chance, mit einem Heimsieg gegen den TSV Ötlingen II den Vorsprung an der Tabellenspitze auf vier Punkte auszubauen. Einziges Problem für Weilheims Trainer Jürgen Fritsch: Wer hütet das Tor? Stammkeeper Andreas Bühler ist nach einer Bänderdehnung noch nicht einsatzfähig. Alexander Kallis, der am vergangenen Sonntag zwischen den Pfosten stand, ist morgen studiumsbedingt nicht dabei. „Ich muss zuerst mit Alexander Hübbe reden, wen wir ins Tor stellen können“, sucht Fritsch Rat beim Trainer der ersten Weilheimer Mannschaft. Im zweiten Nachholspiel erwartet der SV Reudern II den TSV Wernau II. Alles andere als ein Erfolg der Gäste beim Tabellenschlusslicht wäre eine faustdicke Überraschung.