Lokalsport

Wer verliert, muss zittern

Bruno Rieke macht Druck. Weil die Gefahrenzone näher gerückt ist, verlangt der Lenninger Handballtrainer von seinen Schützlingen morgen einen Auswärtssieg.

LENNINGEN Jetzt wird es eng für die SG Lenningen (13:17 Punkte): Die Rieke-Sieben tritt derzeit auf der Stelle. Völlig unnnötig war die Niederlage in Schorndorf (23:24) ein Rückschlag. Was der Mannschaft fehlt, ist die Konstanz.

Anzeige

So wird das Auswärtsspiel beim Tabellenzehnten TSV Heiningen (10:18 Punkte) richtungsweisend. Die "Staren" liegen drei Punkte hinter der SG (13:17), haben aber ein Spiel weniger absolviert. Wer verliert, spielt gegen den Abstieg. Die Vorgabe von SGL-Trainer Bruno Rieke ist eindeutig: "Ich verlange von der Mannschaft, dass sie gewinnt." Denn hinter der SG kommt die Tabelle bedrohlich in Bewegung: Bei Schlusslicht TB Ruit (6:24) löst sich langsam die "Winterstarre", wie der 33:32-Sieg über Esslingen beweist, Heiningen hat beim 27:25 gegen die TG Biberach ebenfalls dringend benötigte Punkte geholt. So gesehen haben die Lenninger mit ihrer Niederlage zuletzt eine Art Aufbauhilfe für den Rest des Tabellenkellers betrieben.

Das Vorrundenspiel gegen den TSV dürfte allen Lenningern noch in schlechtester Erinnerung sein. Beim 24:38 setzte es die höchste Saisonniederlage. Und nicht genug, beim Winterpreis-Turnier zog die SG ebenfalls den Kürzeren. Bei beiden Begegnungen sah die SG-Abwehr bei Eins-gegen-Eins-Situationen schlecht aus. Die schnellen Angriffsattacken des TSV stellten Kazmaier und Co. immer wieder vor große Probleme. Zur Halbzeit lag die SG mit 14:15 zurück, um nach dem Wechsel sämtliche Ordnungsprinzipien über Bord zu werfen. Deshalb fordert Rieke vor dem Sonntagsspiel absolute Disziplin: "Wir müssen auf die klare Torchance warten und nicht jeden Wurf nehmen."

Rieke hat seine Jungs mit einem dreimaligen Training in dieser Woche auf das Spiel eingeschworen. Im Gegensatz zum Schorndorf-Spiel, bei dem nur vier Schützen in Erscheinung traten, trug sich beim TSV Heiningen die doppelte Anzahl in die Torschützenliste ein. Das zeigt, dass die Gastgeber in der Breite sehr torgefährlich sind.

Die SG wird mit dem gleichen Aufgebot wie in Schorndorf antreten, wobei Sebastian Baumann noch dazu stößt (Sonntag, 17 Uhr, Voralbhalle Heiningen).

döl

SG Lenningen:

S. Lamparter, Tombrägel Austen, Baumann, Braunwarth, Kazmaier, Kirschmann, J. Lamparter, Leitner, Renz, Schwohl, Segeritz, Stief, C. Wiesinger.