Lokalsport

Wernau: Chronologie der Eishockey-Clubs

1983/84Wernaus Erstlingsverein heißt ESC und legt einen Stotterstart hin: Landesliga-Schlusslicht ohne Punktgewinn (1983/84). Ein Jahr später gelingt dem Club der Regionalliga-Aufstieg. Spielertrainer Kenneth Glemser wird vom Deutschen Eishockey-Bund (DEB) wegen zahlreicher Vergehen langfristig gesperrt, Präsident Wolfgang Zivny bei der Generalversammlung nicht entlastet und ebenso ausgeschlossen. Mitten in der Saison 86/87 fehlen in der Kasse 35000 DM an Zuschauereinnahmen.

Anzeige

1987Der ESC Wernau wird aufgelöst, 27 Wernauer Eishockeyfans gründen den Nachfolgeclub EHC. 1987/88 erneuter Aufstieg in die Regionalliga. Lothar Retz wird als neuer Vorsitzender nach drei Wochen abgesetzt und durch Renate Melzer ersetzt. Der Rückzug eines Sponsors bringt 18 000 DM Finanzierungslücke. Später wachsen sich die Schulden auf 100 000 DM aus der ESC wird aufgelöst.

1990Der ESV Wernau wird gegründet, Günther Rey Vorsitzender. Der Verein verschreibt sich dem Breitensport und der Jugendförderung.

1991Neugründung des EV Wernau: Erwin Reichmann tritt an und warnt eindringlich vor einer Verschuldungspolitik: "Ich spiele lieber fünf Jahre lang in der Baden-Württemberg-Liga und schreibe schwarze Zahlen, als dass wir einmal in der Aufstiegsrunde antreten und danach pleite sind."

1994Gründung der Spielgemeinschaft SG Wernau-Esslingen. Aufstieg in die Zweite Liga (1995), hohe Spielergehälter, Konkurs im April 1997.

top