Lokalsport

WFV bestätigt TG-Urteil:Kretzschmar bleibt

KIRCHHEIM Außer Spesen nichts gewesen: Der von der TG Kirchheim eingelegte Einspruch gegen das 790-Euro-Urteil des Bezirkssportgerichts vom 14. März ist nun vom Württembergischen Fußball-Verband als "unbegründet zurückgewiesen worden", so Frank Thumm, Leiter der WFV-Rechtsabteilung.

Anzeige

TG-Abteilungsleiter Wolfgang Kretzschmar hatte nach dem Spruch des Bezirksgerichts, das wegen diverser Undiszipliniertheiten beim Dettinger Hallentrunier im Januar eine Gesamtgeldstrafe von 790 Euro verhängt hatte, Einspruch beim WFV-Sportgericht eingelegt und angekündigt: "Wenn das Urteil bestätigt wird, lege ich mein Amt nieder."

Knapp fünf Wochen ist das Urteil also bestätigt, nur lässt der TG-Boss seinen Worten keine Taten folgen. "Ich habe mit der Mannschaft, dem Trainer und der Vereinsleitung gesprochen und mich entschlossen, zu bleiben", so der 49-Jährige. Allerdings werde er künftig etwas in den Hintergrund treten, hat für die kommende Saison einen Geschäftsführer an die Jesinger Allee geholt. Mario Schmelz (43), den Kretzschmar noch aus seiner Zeit bei den SF Dettingen kennt, soll zusammen mit Spielertrainer Costa Giacobbe und eben Kretzschmar in einer Art "Triumvirat" die fußballerischen Geschicke der TG leiten. An der Außenlinie wird man den unter Bluthochdruck leidenden Dettinger indes nicht mehr so häufig sehen. "Ich versuche etwas mehr Abstand zu gewinnen", sagt er, "vielleicht schaue ich mir unsere Heimspiele künftig vom VfL-Stadion aus an."

Ein in Fußballer-Kreisen heiß gehandeltes Gerücht konnte er hingegen entkräften: Ex-VfL-Kicker Gaetano Caruana kommt nicht zur TG, bleibt laut Kretzschmar beim TSV Notzingen. "Wir hätten ihn gerne als Co-Trainer gehabt", bestätigt er zumindest das Interesse der TG.

pet