Lokalsport

Wichtiger Auftaktsieg für VfL-Herren

Mit einer Erfolgsquote von 60 Prozent sind die VfL-Sportkegler in die neue Spielzeit gestartet. Von fünf angetretenen Mannschaften waren drei siegreich.

KIRCHHEIM Besonders wichtig war aus Kirchheimer Sicht der 5396:5303-Sieg der Verbandsligaherren gegen die TSG Bad Wurzach. Am Start brachten Wolfgang Halama mit 934 und Peter Leitner mit 861 Holz den VfL zunächst mit 53 Punkten in Front. Im Mittelspiel wendete sich das Blatt zu Gunsten der Gäste: Joachim Deuschle und Markus Stark hatten zwar 891 und 912 Punkte auf dem Totalisator, doch die starken Gegner erspielten sich noch 60 Holz mehr und konnten ihre Farben mit sieben Holz in Führung bringen. Das Schlusspaar der Gäste war aber zu schwach, um die Teckkegler noch gefährden zu können. Herbert Dambaur und Michael Hoi erspielten 890 und 908 Kegel und damit 100 mehr als der Gast.

Anzeige

Nicht so gut aus den Startlöchern kamen die Verbandsligadamen beim 2434:2494 gegen den SV Weidenstetten. Elf Plus-Holz standen nach dem Spiel von Heike Schubert (434) und Carina Grolig (403) zu Buche. Auf 20 Holz erhöhten dann Antonia Hoi mit 394 und Ilka Klein mit 411 Kegeln zu wenig, denn die 379 von Martina Hoi und die 413 von Monika Zechner reichten bei weitem nicht, um dem Gästeschlusspaar Paroli zu bieten.

Besser machte es die zweite Damenmannschaft als Bezirksliganeuling beim Gastspiel in Frankenbach. Mit 2322:2280 Holz konnte man in einer schwachen Partie die beiden Punkte gewinnen. Mit 161 Holz im Abräumen und gesamt 443 Kegeln zeigte Sigrun Grolig eine Top-Leistung. Der Rest der VfL-Truppe kam auf Ergebnisse zwischen 357 und 389 Holz.

Die zweite Herrenmannschaft verpatzte wie bereits in den vergangenen Jahren den Saisonstart, in Denkendorf unterlag man mit 5028:5136. Das war vor allem dem überragenden Mittelpaar zu verdanken. Ingo Breunle und Markus Och konnten 878 und 871 Kegel zu Fall bringen. Noch im akzeptablen Bereich agierten nach Startschwierigkeiten Heinz Merkl mit 857 und Herbert Hoi mit 833. Scholz mit 818 und Glavica mit 771 blieben hinter ihren Möglichkeiten.

Die vierte Herrenmannschaft setzte sich gegen Denkendorf III deutlich mit 2397:2208 Leistungspunkten durch. Beste Akteure waren Leihgabe Kotz mit 411 und Dauerbrenner Fritz mit 409, gefolgt von Gneithing mit 402 Holz. Erfreulich auch die 396 von Jugendspieler Alexander Noss bei seinem ersten Aktiveneinsatz.

ps