Lokalsport

"Wilder Süden" wurde gezähmt

Kurz vor der WM am 12. November hat die Rock'n'Roll-Formation "Wilder Süden" den Titel des Deutscher Meisters verloren. Bei der DM in Eggenfelden bot der amtierende Weltmeister viele Fehler.

EGGENFELDEN Trotz der konstanten Trainingsleistung in den vergangenen sechs Wochen liefen die höchst schwierigen Akrobatiken nicht den gewohnten Gang, was der Mannschaft des "Wilden Südens" den Titelgewinn bei den nationalen Titelkämpfen kostete. Bei der Stellprobe tanzte das Team sein Programm noch in gewohnt fehlerfreier Art durch.

Anzeige

Doch nach der Endrunde und deutlich sichtbarer Akrobatikpatzer beim so genannten "Todessturz" über zwei Personen und beim Abbruch der Doulaine war dem Team klar, dass es zur Titelverteidigung nicht reichen würde.

So wurde die Formation "Kleine Feiglinge" aus der Rock'n'Roll-Hochburg Anzing neuer Deutscher Meister. Vizemeister wurde der "Wilde Süden" des RRC Böblingen mit den Tanzpaaren des TSV Notzingen (Stetzer/Schettler) und des RRC Ostfildern (Fuchs/Fuchs). Den dritten Platz ertanzten sich die "Golden Fifties" aus Karlsruhe.

Auch der "Kleine Süden" die neue Quartettformation des RRC Böblingen, schied bereits nach der Vorrunde aus.

sh

INFO"Doulaine" ist eine Wickelfigur um den Hals des Herren, welche acht Mal zu drehen ist.