Lokalsport

WM-Piloten hoffen auf besseres Wetter

Freudenstadt. Die Junioren-Weltmeisterschaft der Segelflieger im Freudenstädter Teilort Musbach steht noch unter keinem guten Stern: Die ersten beiden Wertungsflüge am Sonntag und gestern mussten witterungsbedingt neutralisiert werden. So fegten gestern beispielsweise heftige Winde über den Flugplatz in Musbach, knickten dabei sogar Fahnenmaste um.

Die 80-köpfige Pilotenschar um den Kirchheimer Wolf Hirth-Piloten Patrick Puskeiler, der mit seinem Discus 2ax in der Standardklasse an den Start geht, hofft für die nächsten Tage auf eine Wetterbesserung – Zeit dafür, ist genug: Die Weltmeisterschaft läuft noch bis 20. August.tb

Anzeige