Lokalsport

Wo Wasserratten auf Qualität setzen können

Geringes Verletzungsrisiko, Entlastung für Gelenke und Knochen, Beanspruchung nahezu aller Muskeln: da Schwimmen eine der gesündesten Freizeitbeschäftigungen überhaupt ist, steht es auch bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs in der Nachwuchsabteilung der SF Dettingen sogar so hoch, dass es für die Anfängerkurse eine Warteliste gibt. Kein Wunder: Die Schwimmer der SFD bekamen dieses Jahr gleich für zwei ihrer Angebote das Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit" verliehen.

PETER EIDEMÜLLER

Anzeige

DETTINGEN Conny Froboess dürfte kaum einem Kind in der Schwimmabteilung der SF Dettingen bekannt sein. Trotzdem folgen über 100 Nachwuchsschwimmer allwöchentlich der Aufforderung ihres Schlager-Hits aus den Fünfzigern: "Pack die Badehose ein" lautet das Motto für die große Schar Wasserratten, die bis zu drei Mal in der Woche das Dettinger Hallenbad bevölkert. Egal, ob Anfänger oder Wettkampfschwimmer bei den SFD darf sich jeder heimisch fühlen. Einzige Voraussetzung ist, dass die Kids bereits des Brustschwimmens mächtig sind, also das "Seepferdchen" auf der Badehose prangen haben. "Kurse für Nichtschwimmer bieten wir nicht an", erklärt Abteilungsleiter Tom Helbing, "bei uns lernen die Kinder die anderen Lagen und die weiterführende Technik."

Der Nachwuchsbereich der SFD unterteilt sich in vier Gruppen: Anfänger, Fortgeschrittene, Wettkampf und Freizeit. Die Kinder werden entsprechend ihres Könnens, das sie bei einem Probeschwimmen nach den Sommerferien zeigen, einer dieser Gruppen eingeteilt. Neulingen kommt der Verein hier sogar finanziell entgegen: Um an einem Anfängerkurs teilzunehmen, muss man im Gegensatz zu früher nicht mehr zwangsläufig Mitglied sein. "Erst nach einem Jahr verteilen wir die Anträge", so Helbing. Diese Masche hat Erfolg: Auf der Warteliste für die Anfängerkurse standen 2007 mit rund 60 Kids mehr, als die Abteilung verkraftet. "Da können wir nur maximal 40 Teilnehmer zulassen", so Helbing, "alles was darüber hinaus geht, sprengt unsere Kapazitäten."

Dabei sind diese personell gesehen garnicht mal schlecht: Zwölf Trainer kümmern sich im Dettinger Hallenbad um die Nachwuchsschwimmer. Zwei sind im Besitz des Trainer-B-Scheins, zwei haben den Übungsleiterschein "Sport in der Prävention", zwei den Fachübungsleiterschein "Breitensport" und sechs sind sogenannte Trainerassistenten. Diese geballte Kompetenz ist angesichts der unterschiedlichen Anforderungen in den Gruppen auch nötig. Nach drei Jahren im Anfänger- und Fortgeschrittenenstadium beginnen die Kinder etwa im Alter von neun Jahren mit den ersten Wettkämpfen, bei den SFD sind dies momentan knapp 40 Stück. Der Rest verteilt sich auf Freizeitgruppen, bei denen die Bewegung an sich im Vordergrund steht.

Bestes Beispiel hierfür ist der "Trixi Fun-Kurs", der für alljene gedacht ist, die nicht permanent im Verein schwimmen, aber trotzdem ihre Technik verbessern wollen. Der gesundheitsfördernde Charakter dieses Angebots blieb auch dem Württembergischen Schwimmerverband (WSV) nicht verborgen: Im Juli vergangenen Jahres erhielten die SFD neben dem Aquafitness auch für den "Trixi Fun-Kurs" das Qualitätssiegel "Sport pro Gesundheit". Dieses garantiert den Teilnehmern einen hohen Qualitätsstandard und zeigt, dass das Angebot auf die präventive Wirkung von Bewegung setzt. "Eine ideale Sache für Kinder mit Haltungsschäden", meint Tom Helbing.

Für die Leistungsorientierten beginnt die Saison mit dem Ende der Sommerferien. Von September bis Dezember bolzen die Kids Ausdauer (Helbing: "Meistens Strecken ab 800 Meter"), um für die ersten Titelkämpfe fit zu sein: Die Wettkampfsaison beginnt traditionell im Janaur mit den Kreismeisterschaften (heuer übrigens in Dettingen) und führt über Bezirksausscheidungen bis auf württembergische Ebene. Hier hatten die SFD im Nachwuchsbereich in den vergangenen Jahren stets bis zu zehn Kandidaten am Start. "Angesichts unserer Möglichkeiten ist das eine gute Quote", sagt Helbing.

Dass seine Zöglinge bei Wettkämpfen nicht als Schwimmer der SF Dettingen in den Siegerlisten auftauchen, hat einen Grund: Bereits vor Jahren schlossen sich die Schwimmabteilungen in Dettingen, Kirchheim, Bernhausen, Berkheim und Nürtingen zur Schwimm- und Sportgemeinschaft (SSG) Filder-Neckar-Teck zusammen. "Die einzelnen Vereine konnten alleine keine schlagkräftigen Mannschaften mehr bilden", erklärt Helbing die Fusion, die seiner Meinung nach Schule machen wird. "Um die Trainingskapazitäten zu optimieren, werden in Zukunft noch mehr Startgemeinschaften entstehen", glaubt er, der mit "seinen" Dettingern innerhalb der SSG die zahlenmäßig zweitgrößte Fraktion hinter der TG Nürtingen bildet.

Entsprechend positiv fällt deshalb auch Helbings Prognose für die SFD aus. "Solange die Nachfrage nach unseren Kursen so groß bleibt, ist uns nicht bange." Conny Froboess würde es sicherlich freuen, wenn man auch in 50 Jahren in Dettingen noch die Badehose einpackt.

INFO

Schwimmen bei den SF DettingenZahl der Mitglieder unter 18 Jahre:

110Mitgliedsbeitrag:

70 Euro pro JahrTrainingsstätte:

Hallenbad DettingenVerantwortliche:

Tom Helbing, Telefon 07023 / 72009Internet:

www.sfdettingen.de