Lokalsport

Wolf-Hirth-Triofliegt auf Platz elf

Weitere drei Punkte sicherte sich die Fliegergruppe Wolf Hirth am jüngsten Durchgang der Segelflug-Bundesliga.

KIRCHHEIM Viele Wolken und Regen ohne viel Thermik prägten das Flugwochenende. Zwischen den Schauern wurden Platzrunden mit den Schülern geflogen. Aber auch die Wolf-Hirth-Streckenflieger saßen nicht untätig herum. Horst Heimann gelang ein 124-Kilometer-Streckenflug über die Schwäbische Alb (34,7 km/h im Durchschnitt), Mario Kießling bewältigte im Harz und der Lüneburger Heide eine Strecke von 183 Kilometern (37,64 km/h). Über dem DM-Austragungsort Lüsse erflog Willi Balz einen Bundesliga-Schnitt von 40 km/h. Balz schaffte es jedoch nicht, die ganzen 2,5 Stunden zu fliegen, daher wurde sein Flugschnitt herunterkorrigiert.

Anzeige

Unterm Strich holten die drei Wolf-Hirth-Piloten bei der 14. Bundesliga-Runde drei Punkte und einen 18. Platz heraus. In der Gesamtwertung steht die Fliegergruppe Wolf Hirth nun auf Platz 11 mit 111 Punkten.

il