Lokalsport

Wuseliger TCK beherrscht "Ameisen"

Die TCK-Herren haben einmal mehr ihre Oberligatauglichkeit unter Beweis gestellt. Im Verbandsligaspiel gegen Stuttgart-Ameisenberg hatten die Kirchheimer keine Mühe, zum 7:2-Sieg zu kommen.

KIRCHHEIM Von ihrem Spitzenspieler Panulla abgesehen hatten die gastgebenden Stuttgarter "Ameisen" kaum eine Chance gegen die groß aufspielenden Kirchheimer. Lediglich Thomas Haller musste gegen einen starken Gegner sein ganzes Können aufbieten, um im dritten Satz die Oberhand zu behalten (6:3). Andy Tiltscheran (1) blieb der unangenehme Part, wieder gegen einen Top-Spieler antreten zu müssen. Er zeigte eine bravouröse Leistung und hätte den ersten Satz durchaus auch gewinnen können. Nach den Einzeln war das Match für den TCK mit 5:1 schon entschieden. Kaiser an Nummer 2 (7:5, 6:0), Person (4) mit 6:0, 7:6 und Benny Dröge (6) mit 6:1, 6:2 sorgten in Runde eins für eine beruhigende 3:0-Führung. Die Erfolge von Jindrich Chaloupka (6:1, 6:0) und Thomas Haller (6:1,2:6, 6:3) entschieden die Begegnung vorzeitig.

Anzeige

Auch in den Doppeln zeigten die TCK-Spieler ihre derzeitige Topform. Als Doppel Nummer zwei gewannen Kaiser/Person mit 6:3, 6:4 und Doppel drei (Haller/Dröge) mit 6:3 und 7:5. Im Spitzendoppel unterlagen Tiltscher/Chaloupka knapp mit 4:6 und 6:7. Am kommenden Sonntag findet die letzte Begegnung in der Verbandsliga beim Tabellenletzten Cannstatter TC statt, die der TCK involler Besetzung bestreiten wird. Alles andere als ein klarer Erfolg für den TCK wäre eine Überraschung.

Einen herben Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt mussten die Herren 30 des TCK zu Hause gegen den TC Bad Friedrichshall hinnehmen. Lediglich die Punktegaran-ten Jürgen Zweifel (3) und Ralf Haspel (4) konnten Einzelpunkte für Kirchheim verbuchen. Ärgerlich war die Drei-Satz-Niederlage von Kersten Ruoss, der die Begegnung nach verlorenem ersten Satz drehte, jedoch im entscheidenden dritten Satz das Nachsehen hatte. Da auch Matthias Pallinger (1), Klaus Hiller (2) und Albrecht Renz (5) auf verlorenem Posten standen, lag der TCK mit 2:4 nach den Einzeln zurück. In den anschliessenden Doppeln gingen noch zwei der drei Punkte an den TCK, was jedoch nichts an der 4:5-Niederlage änderte. Im letzten Spiel der Saison geht es zum TC Friedrichshafen. Eine knappe Niederlage müsste dort wohl zum Klassenerhalt reichen.

Ein Erfolgserlebnis hatten die Damen 30 bei ihrem Heimerfolg gegen den TSV Musberg mit 8:1 (5:1) in der Bezirksliga. Der Trainingsfleiß scheint sich bemerkbar zu machen. Klare Zwei-Satz-Siege von Corina Löffel, Renate Müller, Andrea Mack, Andrea Hötting und Helge Weindel führten zum vorentscheidenden 5:1-Zwischenstand nach den Einzeln. Alle Doppel wurden ebenfalls sicher gewonnen. Bleibt noch die Frage, ob im letztenHeimspiel gegen die SPG Scharnhausen-Harthausenam kommenden Sonntag mit neuem Selbstvertrauen erneut gepunktet werden kann (9 Uhr). Da wäre der Klassenerhalt dann endgültig gesichert.

Die Herren 40 haben gleichzeitig die Chance durch einen Sieg über den TC Sickenhausen den Klassen-erhalt in der Verbandsliga zu sichern.

wp/jaz