Lokalsport

Youngster Klon istneue Nummer zwei

Kommando vor, Kommando zurück: Die externe Lösung, die der VfL Kirchheim zuletzt in der Torhüterfrage präferierte, ist endgültig vom Tisch. Einen Fremdtransfer wird's nicht geben.

KIRCHHEIM Fußball-Verbandsligist VfL Kirchheim setzt weiter auf die Jugend. Hinter dem neuen Stammkeeper Norman Volber (18) wird der gleichaltrige Manuel Klon die neue Nummer zwei im Tor. "Spielertrainer Michael Rentschler und ich haben festgelegt, dass wir auf diese beiden Keeper setzen und stellen deshalb eine weitere Neuverpflichtung hintan", so der sportliche VfL-Leiter Norbert Krumm.

Anzeige

Deshalb stehen aktuell nur noch Akteure mit Offensivqualitäten auf der Wunschliste der Teckstädter. "Zwei bis drei gute Kontakte bestehen immer noch", so Krumm, "es sind Spieler, die uns weiter bringen könnten." Die heutige Heimpartie gegen TSF Ditzingen (ab 15.30 Uhr) schätzt Krumm ähnlich wie VfL-Spielertrainer Rentschler ein. "Der TSF-Kader der Saison 2005/2006 ist stärker als jener in der vergangenen Runde", ist sich der sportliche Leiter sicher, "die werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben."

Ein Einsatz von Angreifer Marcel Klon, der zuletzt in Urlaub war, erscheint heute Nachmittag unwahrscheinlich.

rei

VfL: Volber Fuchs, Eisenhardt, Siopidis (Rentschler), Er Isci, Kutscher, Grimm, Polat - Singh, Erenler (Klon).