Lokalsport

Youngsters machen STB stark

Während die Vereinskolleginnen den Aufstieg in die 1. Frauen-Bundesliga unter Dach und Fach brachten, festigten die VfL-Jugendturner beim Deutschlandpokal in Straubenhardt (Nordschwarzwald) ihre Position unter Deutschlands besten Jugendturnern.

STRAUBENHARDT André Schaich,die beiden Brüder Felix und Moritz Pohl sowie Yannik Bauser-Dropmann und Julian Hausch gingen vom VfL Kirchheim für den Schwäbischen Turnerbund (STB) beim Deutschlandpokal den deutschen Meisterschaften der Jugendmannschaften und einem wichtigen Qualifikationswettkampf für die begehrten Plätze des Jugendkaders des Deutschen Turnerbundes an den Start.

Anzeige

Bei den jüngsten Teilnehmern, den 9- bis 10-Jährigen, hatte sich Felix Pohl bereits in der Qualifikation für die erste STB-Mannschaft qualifiziert, für die er zusammen mit drei anderen Nachwuchsturnern aus Schwaben an den Start ging. Yannik Bauser-Dropmann und Julian Hausch waren für die zweite Mannschaft in dieser Altersklasse nominiert worden. Mit Marcus Bay stand noch ein weiterer Kirchheimer als Ersatzmann zur Verfügung.

Felix Pohl AltersklassenbesterTrotz einiger Wackler zeigten die jungen Turner einen soliden Wettkampf, den Felix Pohl mit 53,80 Punkten als bester Einzelturner aller Teilnehmer in dieser Alterklasse beendete, gleichzeitig erturnte er mit 9,60 Punkten an den Ringen die Tageshöchstnote und errang mit der STB-Mannschaft die deutsche Vizemeisterschaft. Yannik Bauser-Dropmann und Julian Hausch belegten mit ihrer Mannschaft den 11. Platz.

Bei den 13- bis 14-Jährigen zählte Moritz Pohl zusammen mit Johannes Schaal aus Laichingen zu den Stützen der schwäbischen Mannschaft. In einem sehr gut besetzten Starterfeld erreichten die Turner in dieser Altersklasse den 4. Platz. Moritz zeigte sauber vorgetragene Übungen, die alle zwischen 8,4 und 9,3 Punkten bewertet wurden und beendete seinen Wettkampf mit 53,55 Punkten und dem 10. Platz in der Einzelwertung. Mit 9,30 Punkten erreichte er am Reck seine persönliche Höchstnote.

André Schaich musste dieses Jahr zum ersten Mal in der Altersklasse der 15- bis 18-Jährigen antreten und meisterte diese Aufgabe hervorragend. Im Gegensatz zu seinen jüngeren Kollegen, die Pflichtübungen turnten, sind ab dieser Altersklasse Kürübungen gefordert, die höchste Anforderungen erfüllen müssen. André turnte seine Übungen sauber und an allen Geräten konstant, sodass er am Ende mit 46,35 Punkten insgesamt den 15. Platz belegte, in seiner Alterklasse der 15-Jährigen jedoch den 2. Platz, was ihm die Nominierung in den Kader des Deutschen Turnerbundes sicherte.

mp