Lokalsport

Zell im Aufwärtstrend

Der Aufwärtstrend der TSG Zell hält weiter an. Durch einen hart erkämpften aber verdienten 5:3 (1:1)-Sieg über den TSV Wolfschlugen kämpfte sich der Aufsteiger ans Bezirksliga-Mittelfeld heran.

ZELL Selbst ein Platzverweis konnte den Neuling nicht bremsen. In Unterzahl kämpfte die Truppe von Coach Axel Maier die Gäste aus Wolfschlugen regelrecht nieder.

Anzeige

Neuzugang Mirko Bruschat war es, der die Gastgeber nach 14 Minuten in Führung brachte. Auch in der Folgezeit blieb die TSG am Drücker und beherrschte Ball und Gegner. Überraschend dann der Ausgleich durch Münzenmaier, der eine Unachtsamkeit der Zeller Hintermannschaft zum 1:1-Ausgleich nutzte. Aufregung entbrannte kurz vor der Pause, als Schiedsrichter Bieler ein klares Tor von Bruschat wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannte.

Nach dem Wechsel wurden die Gäste immer stärker und als der Zeller Abwehrspieler Paschalidis im Strafraum die Hand zu Hilfe nahm, gab es Strafstoß und die fällige Ampelkarte für den bereits verwarnten Akteur. Der frühere VfL-Stürmer Norbert Knapp verwandelte den Elfmeter sicher zum 1:2 (49.). Jetzt ging jedoch ein Ruck duch das Team der Gastgeber. In der 56. Minute erzielte wiederum der Ex-Holzmadener Bruschat den verdienten Ausgleich. Nur drei Zeigerumdrehungen später gelang Roland Schumacher, gleichfalls Offensivkraft mit Kirchheimer Vergangenheit durch einen traumhaften Heber die vielumjubelte 3:2-Führung.

Die Gäste versuchten nun ihre Überzahl auszunutzen und berannten das Zeller Tor. Folgerichtig erzielte wieder Knapp den Ausgleich (65.). Die Kräfte der Mannschaft um Kapitän Schumacher schienen zu schwinden, doch Bruschat puschte seine Jungs mit seinem dritten Treffer nochmals hoch (66.). Wolfschlugen setzte nun alles auf eine Karte und wurde prompt ausgekontert, als Heboyan einen schönen Angriff zum letztendlich verdienten 5:3-Endstand abschloss (80.).

ebTSG Zell: Jauß, H. Gutbrod, Paschalidis, Deva, Juric, Heboyan, Liebrich (52. Zadka), Dietl, T. Gutbrod, Schumacher, Bruschat (73. Bader).TSV Wolfschlugen: B. Fischer B., Kußmann, Münzenmaier, Franchi, S. Fischer, Absenger, Haussmann (52. Schöler), Böing, Gräser (71. Gogulski), Knapp, Kehl.Tore: 1:0 Bruschat (14.), 1:1 Münzenmaier (34.), 1:2 Knapp (49./Foulelfmeter), 2:2 Bruschat (56.), 3:2 Schumacher (59.), 3:3 Knapp (65.), 4:3 Bruschat (66.), 5:3 Heboyan (80.).Gelbe Karten: Dietl, Paschalidis, Schumacher Kußmann, S. Fischer.Gelb-Rote Karte: Paschalidis (49.).Schiedsrichter: Bieler (Schorndorf).