Lokalsport

Ziegelins Jungs wieder obenauf

Fußball: SF Jebenhausen verteidigen Titel beim Dettinger Hallenturnier

Abermals gelohnt hat sich die Anreise der Jebenhausener Sportfreunde zum Hallenturnier um den „Küstermann-Immobilien-Cup“ in Dettingen. Dass der Vorjahressieg kein Zufall war, bewies die Mannschaft aus dem Göppinger Vorort nicht zuletzt durch den 3:2-Finalsieg gegen die TG Kirchheim.

So jubeln Sieger: Die SF Jebenhausen haben den Küstermann-Cup gewonnen. Foto: Markus Brändli
So jubeln Sieger: Die SF Jebenhausen haben den Küstermann-Cup gewonnen. Foto: Markus Brändli

Dettingen. Routiniert hatte die Mannschaft von Trainer Rainer Ziegelin die ersten beiden Zwischenrundenpartien für sich entschieden, bis es dann plötzlich gegen den bereits ausgeschiedenen Gastgeber SF Dettingen um alles oder nichts ging: Nur dank der mehr geschossenen Tore bei gleicher Punktzahl und gleicher Tordifferenz konnten sich die SF Jebenhausen gegen den TV Unterlenningen durchsetzen.

Anzeige

Ebenfalls fürs Halbfinale hatte sich der FV Plochingen als Erster der Zwischenrundengruppe A qualifiziert, das Heimteam SF Dettingen I schied als Gruppenletzter aus.

Souverän konnte sich der TSV Jesingen in der Zwischenrundengruppe B an die Spitze des Feldes setzen. Einzig gegen die TG Kirchheim mussten die Gerstenklopfer im letzten Spiel der Zwischenrunde in einem hitzigen Spiel Punkte lassen. Als „pädagogisch wertvoll“ sind dabei die beiden Zeitstrafen gegen die TG Kirchheim einzuordnen. Fortan bewahrten die Kirchheimer kühlen Kopf und konnten sich über Halbfinalgegner FV Plochingen mit einem 4:0-Erfolg fürs Finale qualifizieren. Nicht unerheblichen Anteil am Erfolg hatte TG Schlussmann Enrico Liserra, der als bester Torhüter des Turniers ausgezeichnet wurde.

Kein Wörtchen mehr mitzureden in Sache Turniersieg hatte der AC Catania. Die Kirchheimer konnten mit Platz vier in der Zwischenrundengruppe B nicht mehr an den Erfolg des Vorjahres, als sie ins Finale gekommen waren, anknüpfen.

Ausgepowert nach der Zwischenrunde musste sich der TSV Jesingen der abgezockten Mannschaft aus Jebenhausen, um den mit insgesamt 13 Treffern zum Torschützenkönig des Turniers gekrönten Behim Elezaj, fügen und verlor mit 1:2. Immerhin: Im kleinen Finale konnten sich die Jesinger gegen den FV Plochingen mit einem 3:2 noch einen Platz auf dem Siegertreppchen sichern.

Ziemlich deutlich gingen die SF Jebenhausen dann im Finale mit 3:0 in Führung. Kämpferisch aufopferungsvoll konnte die TG Kirchheim noch auf 2:3 verkürzen, allerdings konnten die Jebenhausener das Ergebnis und somit die Titelverteidigung clever über die Zeit retten.

Insgesamt 159 Treffer in 42 Partien sorgten für Unterhaltung.mk