Lokalsport

Zittersieg an der Donau

Volleyball: TTV-Frauen nach 3:2 in Ulm weiter Oberligazweiter

Die Oberliga-Volleyballerinnen des TTV Dettingen haben den zweiten Tabellenplatz dank eines 3:2-Sieges beim SSV Ulm verteidigt. Die beiden Punkte gegen den Tabellenletzten waren allerdings hart umkämpft.

Ordentlich strecken mussten sich die TTV-Volleyballerinnen, um beim Tabellenletzten in Ulm den Sieg einzufahren. Foto: Deniz Cal
Ordentlich strecken mussten sich die TTV-Volleyballerinnen, um beim Tabellenletzten in Ulm den Sieg einzufahren. Foto: Deniz Calagan

Dettingen. Gegen die Münsterstädterinnen zeigte sich der TTV gleich zu Beginn des ersten Satzes stark, überzeugte vor allem im Angriff über Außenangreiferin Meike Kehle. Doch die Gastgeberinnen hielten kämpferisch mit sehenswerten Abwehraktionen dagegen, konnten den 25:17-Satzgewinn des TTV allerdings nicht verhindern. Auch im zweiten Durchgang behielt der TTV die Nase vorne, wähnte sich nach einem erneuten 25:17 auf der Siegerstraße. Mit der 2:0-Satzführung im Rücken wurde Trainer Wolfgang Babinger mutig in der Aufstellung. Doch obwohl die Mannschaft um Kapitän Sabine Beck normalerweise in allen Aufstellungssituationen ruhig bleibt, begann nun auf einmal die große Verwirrung. Absprachefehler und eine schlechte Annahme verschafften den Ulmerinnen eine Sechspunkteführung, die der TTV nicht mehr egalisieren konnte. Mit 20:25 verlor die Babinger-Sechs den dritten Satz.

Anzeige

Im vierten Durchgang ließen sich auch die routinierten Spielerinnen vom Chaos auf dem Feld anstecken. Die Gastgeber machten sich dies zunutze, spielten sich angesichts der möglichen Überraschung in einen regelrechten Rausch. Dank guter Blockarbeit von Lisa-Marie Heinrich und Clarissa Preuß konnte sich der TTV noch etwas herankämpfen, musste aber nach der 21:25-Niederlage in den Tiebreak. Einen solchen hatte das Team in der bisherigen Saison noch nicht verloren, und auch dieses Mal behielten die Dettingerinnen die Oberhand. Was in den ersten zwei Sätzen kaum gelang, klappte diesmal. Der Block um Theresa Kober und Kerstin Schröder war nicht zu überwinden. Beim 8:1 wurden die Seiten gewechselt, von den Ulmerinnen ging keine Gefahr mehr aus. Der TTV gewann mit 15:3 und entführte so zwei Punkte aus der Donaustadt.

Mit nunmehr 31 Zählern liegt der TTV auf Tabellenplatz zwei und hat dank der Schützenhilfe der TSG Reutlingen, die TTV-Rivale TSV Stuttgart II mit 3:1 besiegte, nun vier Punkte Vorsprung auf die Stuttgarterinnen. Diesen gilt es im Lokalderby bei der TG Nürtingen am Samstag, 8. März, zu verteidigen.tb

TTV Dettingen: Babinger, Beck, Burkhardt, Frank, Heinrich, Kehle, Kober, Pinar, Preuß, Schröder, Stief