Lokalsport

Zu zweit über die Ziellinie

Mountainbiker Siegfried Tröndle vom Team MTB Teck düpierte beim diesjährigen 18. Käppelelauf die Läuferzunft: Tröndle setzte sich vor 173 Mitstreitern bei der Hatz vom Tiefenbachtal auf den Aussichtspunkt durch.

DETTINGEN Der Empfang für Siegfried Tröndle hätte freundlicher sein können. Als er an Allerheiligen gegen 10.30 Uhr die letzten Meter in Richtung Ziel sprintete, pfiff ein eisiger Wind über das Käppele.

Anzeige

In seinem ersten Statement nach dem Zieleinlauf zeigte sich der in Wernau lebende Allrounder von seinem Erfolg ein wenig überrascht: "Ich habe nicht mal Wechselkleidung dabei, denn ich wollte gleich wieder ins Tal zurück zu meinem Auto joggen", sagte er. Doch statt lockerem Auslaufen stand erst einmal die Siegerehrung auf dem Programm. Tröndle bekam nicht nur den Beifall der rund 100 Zuschauer, sondern auch ein Händeschütteln von früheren Siegern des Laufs. Zu den Besiegten zählte unter anderem der zweitplatzierte Hendrik Reininger und der beste Läufer aus der Teckregion: Frank Schmid von der Freiwilligen Feuerwehr Ohmden, der auf Platz 12 landete. Freundschaftlich ging es bei den Frauen zu. Kurz vor dem Ziel holte Stefanie Deuschle vom Lauftreff Wendlingen die bis dahin führende Monika Pletzer ein. Spontan entschlossen sich die beiden, gemeinsam über die Ziellinie zu laufen, wodurch es zwei Siegerinnen des Käppelelaufs gab, auch wenn rein formell Stefanie Deuschle als Erste vom Zeitnehmerteam erfasst wurde. Ausgerechnet die spätere Siegerin Deuschle hatte sich als letzte frühmorgens zum Käppelelauf angemeldet.

Thermojacke für den SiegerPer Fahrrad war sie im Tiefenbachtal eingetroffen und nur wenige Minuten danach hatte sie die 7,3 Kilometer in Angriff genommen. Den Tälescup-Pokal durften mit Jürgen Kraut und Gabi Fabrig ebenso zwei Neuffener in Empfang nehmen. Und auch Sieger Tröndle stand noch eine ganze Weile in der trauten Runde Organisator Peter Born hatte ihm mittlerweile eine wärmende Thermojacke besorgt.

rei