Lokalsport

Zum Auftakt gleich ein Bundesligist

Gleich im ersten Testspiel für die anstehende Zweitligasaison haben die Kirchheimer Basketballer heute Abend (20 Uhr) eine hohe Hausnummer zu Gast: Bundesliga-Aufsteiger ratiopharm Ulm gibt seine Visitenkarte in der Sporthalle Stadtmitte ab.

KIRCHHEIM Es war der Wunsch von Ulms Coach Mike Taylor, zum Auftakt der Vorbereitung gegen einen Zweitligisten aus der Region zu spielen. Und obwohl es für das Selbstvertrauen der zur Hälfte neuen Mannschaft der Knights möglicherweise nicht ideal ist, zum Testspielauftakt von einem Erstligisten das Fell über die Ohren gezogen zu bekommen, sagte Coach Pasko Tomic spontan zu: "Wann bekommt man schon einmal die Chance, gegen einen Bundesligisten zu spielen", so der Korate, "da verbietet sich eine Absage."

Anzeige

Die Sporthalle Stadtmitte ist zwar noch eine Baustelle, die geschätzten 400 Zuschauer, die sich diesen spektakulären Auftakt sicherlich nicht entgehen lassen werden, haben aber keine Beeinträchtigungen zu befürchten. Für einen Freundschaftspreis von drei Euro für Erwachsene und einen Euro für Schüler kann man sich dieses Spiel ansehen, bei dem fünf neue VfL-Spieler präsentiert werden. Die Verpflichtung von Thomas Klemm (vom MTV Stuttgart), Antonis Sivorotka (Ulm) und Hussein Askraba (Reutlingen) ist bereits seit längerem bekannt, zwei weitere trainieren seit einer Woche mit ob sie endgültig Knights werden, steht noch in den Sternen: Jüfan Geiger, 2,06-Meter-Mann aus dem Kader des Bundesligisten Walter Tigers Tübingen, sucht noch nach einem Praktikum, Konstantin Karamatskos (USC Freiburg, davor BSG Ludwigsburg) nach einem Ausbildungsplatz. Klappt das, wäre personell nur noch der zweite Amerikaner neben Ross Jorgusen offen. Am kommenden Sonntag wird ein Kandidat aus Philadelphia eingeflogen.

Zurück zu Geiger und Karamatskos: Der Tübinger Jüfan Geiger ist ein athletischer Center und Power Forward, der die Lücke unter dem Korb schließen soll. Nach drei Jahren auf der Bank braucht er sicherlich eine gewisse Zeit, hat aber auf jeden Fall das Potenzial, in der zweiten Liga eine gute Rolle zu spielen. Kosta Karamatskos hat diese Fähigkeit schon beim USC Freiburg bewiesen. Der 20-Jährige ist 1,98 Meter groß, ein sehr guter Verteidiger, Spielorganisator und Passgeber damit ist er die ideale Ergänzung zu Ross Jorgusen auf der Aufbauposition.

Gegen Ulm heute Abend kann spielerisch noch von keinem das Optimum erwartet werden. Der Erstligist aus der Münsterstadt kommt mit fast der kompletten Mannschaft, nur Kapitän Emeka Erege (verletzt) und Spielmacher Martin Thuesen (mit der dänischen Nationalmannschaft unterwegs) fehlen. Dafür können die Fans die absolute Ulmer Attraktion bewundern: Jeff Gibbs. Er war in der vergangenen Saison mit nur 1,88 m der mit Abstand kleinste Center der zweiten Liga aber der erfolgreichste: Er machte 16,3 Punkte im Schnitt und holte sich unglaubliche zwölf Rebounds. Der 26-Jährige versteht es nahezu perfekt, seine 110 Kilo unter dem Korb einzusetzen. Die Ulmer vertrauen übrigens fast komplett ihrem Meisterkader aus der vergangenen Saison, nur die beiden Amerikaner Austen Rowland und Bryan Lucas kamen dazu.

Für den Ulmer Coach Taylor ist es übrigens ein besonderer Tag: Er feiert heute seinen 34. Geburtstag. Die Knights werden alles daran setzen, ihm die Party ein kleines bisschen zu verderben.

mad