Lokalsport

Zur Auslosung ein WM-Spiel

Das Teilnehmerfeld steht jetzt fest, das Wie und Wo der öffentlichen Auslosung am 14. Juni naturgemäß noch nicht: Neuste Nachrichten vom TSV Weilheim. Der Ausrichter des Teckbotenpokal-Turniers ist in der Vorbereitung voll im Plan.

THOMAS PFEIFFER

Anzeige

WEILHEIM Der Meldeschluss fürs 44. Teckbotenpokal-Turnier vom 30. Juli bis 6. August im neuen Weilheimer Lindachstadion ist passe, das Starterfeld komplett. Feste Zusagen fürs TSVW-Veranstaltungshighlight 2006 gegeben haben neben drei Bezirksligisten (Titelverteidiger TSV Notzingen, TSV Boll, TSG Zell) sieben A-Kreisligisten und zehn B-Ligisten. Das sind zusammen 20 Mannschaften exakt jene Zahl, die Günther Friess, beim Ausrichter TSVW für alle sportlichen Turnierbelange zuständig, aus wirtschaftlichen und dramaturgischen Gründen erhofft hatte. "Jetzt kann die Auslosung kommen", sagt er.

An welchem Weilheimer Schauplatz die Losfee am 14. Juni just vor dem WM-Spiel Deutschland Polen (21 Uhr) in öffentlicher Runde in die Töpfe greifen wird, steht allerdings noch nicht endgültig fest entweder auf dem Marktplatz in größerem Rahmen oder, alternativ, beim TSV-Sponsor Bistro Dolcetto in der Bahnhofstraße (ebenfalls mit WM-Übertragung). Friess macht keinen Hehl daraus, dass Variante eins die Auslosung eingebettet in

die WM-Aktivitäten der lokalen Gastronomie inklusive Gourmetköstlichkeiten und möglicherweise Großbildleinwand inmitten der Innenstadt für den Verein aus Prestige- und Zuschauer-Gründen die erste Wahl ist. "Wir warten jetzt ab, was uns der Stadtmarketing Weilheim e. V., der diese WM-Aktionen organisiert, schreiben wird", sagt Friess.

Weiter gediehen ist jene Veranstaltung, die dem Teckbotenpokal-Turnier im Sommer vorgeschaltet ist: Zur offiziellen Eröffnung des runderneuerten Stadions am Freitag, 28. Juli, kann Bürgermeister Hermann Bauer neben dem Bezirksvorsitzenden Karl Wieland auch WFV-Präsident Herbert Rösch (Ostfildern) und Landrat Heinz Eininger als Redner begrüßen. Im Anschluss daran rollt der Fußball. In zwei Festspielen testet erst eine Bürgermeisterauswahl gegen TSV-Senioren und -Sponsoren den neuen Stadionrasen und danach die Weilheimer Bezirksliga-Frauenmannschaft (Gegner wird noch gesucht).