Lokalsport

Zurück zum Tempohandball

Die SG Lenningen gastiert bei ihrem Punktspielstart in der Verbandsliga am morgigen Sonntag beim TB Ruit. Die Spiele der SGL gegen Ruit in der Vergangenheit waren immer von großem sportlichen Niveau geprägt.

LENNINGEN Zwischenzeitlich hat sich Ruit zu einer festen Größe in der Verbandsliga entwickelt. Das Anspruchsdenken in der vergangenen Saison, Aufstieg in die Württemberg-Liga, endete mit einem enttäuschenden achten Platz. Jetzt ist die Mannschaft im Umbruch nicht nur deshalb, weil mit Jochen Bayer ein neuer Trainer gekommen ist. Obwohl der 39-Jährige auf die Jugend setzt, tauchen im aktuellen Kader sieben Spieler auf , die deutlich Ü30 spielen. Einer davon ist Torwart-Oldie Gerd Handerer (44), der eine bewegte sportliche Vita (unter anderem bei Frisch Auf Göppingen und dem VfL Waiblingen) hinter sich hat. Jochen Bayer selbst will als Spielertrainer aktiv eingreifen.

Anzeige

"Der Rückraum der Ruiter mit Jochen Bayer, Daniel Ene, Daniel Charisius, Marcel Kühn und Alexander Boldt ist sehr gut besetzt", weiß SG-Trainer Bruno Rieke, und ergänzt, dass man am Kreis auf Arne Staiger höllisch aufpassen müsse. Diese Genannten sollen mit ihrer Erfahrung einen stabilisierenden Effekt auf die TB-Jungspunde Benedikt Klein, Tobias Pietzsch, Fabian Pritschow und Alexander Dummler ausüben.

Lenningen hat gut trainiert unter der Woche. Das Pokalspiel gegen Denkendorf war zu sehr "Kopfsache". Mit Marc Segeritz und Jochen Leitner sind wieder zwei Rückraumspieler dabei, die das Angriffsspiel variabler gestalten können. "Wir werden uns auf alte Stärken besinnen und zu dem Tempohandball zurückkehren, der uns in der letzten Saison auszeichnete", sagt Steffen Kazmaier. Zudem hofft der Mannschaftkapitän auf lautstarke Unterstützung der SG-Fans. Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr, Sporthalle Ruit.

döl

SG Lenningen:

S. Lamparter, Tombrägel Baumann, Braunwarth, Kazmaier, Kirschmann,J. Lamparter, Leitner, Renz, Rudolph, Schwohl, Segeritz, Stief, Wiesinger.