Lokalsport

Zurück zur alten Abwehrstärke

Mit bislang nur einer zu Buche stehenden Auswärtsniederlage machen sich die Verbandsligahandballer der SG Lenningen morgen Abend zum Gastspiel bei Team Esslingen auf.

LENNINGEN Für den wieder beginnenden Punktestart nach einer vierwöchigen Weihnachtspause ist die SG Lenningen gerüstet. Spielpraxis sammelte das Rieke-Team beim Lenninger Winterpreis und jüngst im Pokal gegen Plochingen. Jetzt wird es ernst. Auf den Tabellenachten (11:13) wartet eine knallharte sportliche Agenda: Morgen beim Team Esslingen, danach ein Heimspiel (22. Januar) gegen den HC Lustenau und dann in Folge drei Auswärtsspiele gegen Schorndorf (29. Januar), Heiningen (5. Februar) und Schwäbisch Gmünd (11. Februar). Unter diesen Vorzeichen fuhr Bruno Rieke das Training hoch. Nach dem Dienstagspiel gegen Plochingen wurde am Mittwoch gleich nochmals ein Übungsabend angesetzt und mit dem Freitagtraining abgeschlossen.

Anzeige

Dem Lenninger B-Schein-Inhaber war nicht verborgen geblieben, dass sich einige Akteure etwas zu lange auf den Landesliga-Lorbeeren ausgeruht hatten. "Wir müssen zu unserer alten Abwehrstärke zurückfinden. Die letzten Spiele haben gezeigt, dass zwei bis drei Schritte fehlen. Das zweite Manko ist unsere Chancenverwertung. Die leichten Tore zu machen fällt uns oftmals schwer."

Diese Verbesserungen wollen die SG-Fans am Sonntagabend gegen Team Esslingen sehen. Von den Gastgebern hat am Dienstagabend Co-Trainer Thomas Freiwald ein Video gemacht. Da war nichts zum Fürchten. Beide Mannschaften deckten ihre Karten nicht auf. Team Esslingen (13:11) spielte am letzten Wochenende ein starkes Turnier beim EZ-Pokal und musste sich nur im Endspiel dem TV Plochingen geschlagen geben. Jetzt könnte leicht ein Vergleich aufkommen: Die SG hat Plochingen mit 34:30 besiegt, da müsste es auch gegen Esslingen klappen. Doch Pokal- und Punktspiel sind zwei Paar Stiefel. Bruno Rieke schiebt die Favoritenrolle den Esslingern zu ("Ihr Linkshänder ist Extraklasse"). Aber da war doch was: Lenningens Auswärtsbilanz mit nur einer Niederlage gegen Lustenau kann sich sehen lassen. Zudem sind bis auf die verletzten Christoph Wiesinger und Manuel Rudolph wieder alle an Bord. Spielbeginn: Sonntag, 17 Uhr, Schelztorhalle, Esslingen.

döl

SG Lenningen:

S. Lamparter, Tombrägel, Baumann, Braunwarth, Kazmaier, Kirschmann, J. Lamparter, Leitner, Renz, Schwohl, Segeritz, Stief, J. Wiesinger.