Lokalsport

Zwei Tore – Zwei Flitzer

Weilheims Frauen verteidigen den Bezirkspokal

Der Pott bleibt unter der Limburg: Die Fußballerinnen des TSV Weilheim haben gestern mit einem 2:0 (1:0) über die SG Jebenhausen/Bezgenriet zum zweiten Mal in Folge den Bezirkspokal gewonnen.

Bezirkspokal-Finale Frauen in Wendlingen TSV Weilheim-SGM Jebenhausen-Bezgenriet
Bezirkspokal-Finale Frauen in Wendlingen TSV Weilheim-SGM Jebenhausen-Bezgenriet

Wendlingen. Eben hatte Angreiferin Sara Reichel nach einem Sprint und einem platzierten Schuss das 1:0 für den TSVW erzielt, da rannte die Spielerin mit der Trikotnummer zehn spontan mit anderen Teamkolleginnen Richtung Ersatzbank. Dort herzte die jubelnde Schar vor allen Dingen Lisa Straub. Die hatte zuletzt beim Punktspiel in Oferdingen die Rote Karte gesehen, war folglich für den Pokal-Showdown zum Zuschauen verdammt. Der Teamgeist stimmt also beim Regionenliga-Meister.

Anzeige

Was die Weilheimerinnen allerdings im Endspiel gegen die klassentiefere SG bot, war nur teilweise zufriedenstellend. Viel zu oft verzettelten sich die TSV-Frauen im Mittelfeld, schöne Kombinationen wie vor der Großchance durch Nadine Enoch (16., traf die Latte) hatten Seltenheitswert. So entwickelte sich das Finale zu einer eher zähen Angelegenheit. Der kühle Wind, der gestern Abend über das Sportgelände im Speck wehte, tat dem Vergnügen ebenfalls Abbruch. Bis Mitte in die zweite Halbzeit hinein tat sich auf dem Spielfeld außerhalb der Strafräume viel, innerhalb der Sechzehner wenig. So musste eine Standardsituation herhalten, um das Match zu entscheiden. Es war der zweite spektakuläre Auftritt von Sara Reichel: Sie zirkelte einen Freistoß aus rund 22 Metern über den Spielerinnenpulk im Strafraum hinweg zum 2:0 in die Maschen.

Zwei Tore und zwei Flitzer – so lautete die Finalbilanz letztlich. Denn: Kurz vor Spielende verspürten zwei Männer – offenbar in bester Vatertagslaune – den Drang, nur mit Unterhose und Socken bekleidet eine Ehrenrunde auf dem Rasen zu drehen. Nach dem Schlusspfiff war die Einlage schon wieder vergessen, die TSVW-Spielerinnen feierten ihren zweiten Pokaltriumph. Martin Koch, Weilheims Fußball-Abteilungsleiter: „Unsere Frauen gewinnen dieses Jahr alles, was es zu gewinnen gibt – dies ist auch ein Verdienst des Trainers Roland Lang.“

TSV Weilheim: Osmani – Krisch, Attinger (56. Demertzi), Richter, F. Kuhn – Walter, J. Kuhn (90. Reutter), Kawelke, Günkizil, Reichel – Enoch

SG Jebenhausen/Bezgenriet: Leinweber- Mohring, Fistonic, Backer, Lemmert – Rau, Yildirim, Dürr, Keller – Quattrone, Bagschik.

Gelbe Karte: Reichel, Osmani - Bagschik

Tore: 1:0 Reichel (10.), 2:0 Reichel (85.).

Schiedsrichterin: Shirin Groh (Wernau)

Zuschauer: 300