Lokalsport

Zwei Trainer-Demissionen in der Kreisliga B

Just vor dem Spitzenspiel gegen den TSV Schlierbach trennt sich der TSV Ötlingen von Birant Sentürk – SV Nabern in Unterlenningen vor kleiner Hürde

Kirchheim. Nach internen Zwistigkeiten und nur sechs Spieltagen hat sich Fußball-B-Kreisligist TSV Ötlingen überraschend von Spielertrainer Birant Sentürk getrennt. Im morgigen Verfolgerduell gegen den TSV Schlierbach wird die Mannschaft interimsweise von Sebastian Karl und Mathias Schlanderer betreut. „Diese Trainerentlassung hat sich in den letzten Wochen abgezeichnet“, kommentierte Ötlingens zweiter Abteilungsleiter Mathias Schlanderer. Nach einem Gespräch mit der Mannschaft, als sich einige Spieler gegen den Trainer ausgesprochen hättem, sei den TSVÖ-Verantwortlichen keine andere Wahl geblieben, argumentierte Schlanderer. Gestern Abend erklärte Sentürk der Mannschaft seinen Rücktritt. Schlanderer bemängelte, dass sich das Team in den letzten Jahren nicht weiterentwickelt habe. Ziel sei es, über kurz oder lang in die Kreisliga A zurückzukehren. Ein Sentürk-Nachfolger steht noch nicht fest. Der Trainer („ich bin zurückgetreten“) zeigte sich von der Trennung im Übrigen enttäuscht. Eine ausführliche Stellungnahme wollte er dennoch nicht abgeben.

Anzeige

Für den Schlierbacher Trainer Martin Schumacher ist die Begegnung beim TSV Ötlingen ein richtiger Test: Seine Mannschaft kann unter Beweis stellen, ob sie sich in der Spitzengruppe festsetzen kann. Nach 13 Zählern aus fünf Spielen will Schumacher die Erfolgsserie auch im Rübholz fortsetzen. Er hofft, dass Torjäger Philipp Hanke seine Grippe rechtzeitig auskuriert.

Vor einer leichten Aufgabe steht Spitzenreiter SV Nabern beim Tabellendrittletzten TV Unterlenningen II. Die Gastgeber wollen die zu erwartende Niederlage in Grenzen halten. Der bisher höchste Saisonsieg des Tabellenführers war ein 9:0 beim VfB Neuffen II. Ob der Tabellenzweite TSV Jesingen II seine Spitzenposition behalten kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Nach der Partie beim TSV Oberlenningen kommt der TSV Ötlingen in die Lehenäcker, danach geht es zum TSV Ohmden. Owens Trainer Claus Eberle muss beim VfB Neuffen II mit Eugen Neu­stätter, Andreas Carrle und Branimir Tomac auf drei wichtige Stammkräfte verzichten. Vor einer lösbaren Aufgabe steht der TSV Ohmden im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TSV Beuren II. Der Beurener Trainer Stephan Schöneck hat nach der 0:9- Heimniederlage gegen den TSV Ötlingen sein Traineramt zur Verfügung gestellt. Der Spieltag wird komplettiert durch die Partie zwischen der SGEH II und dem TSV Holzmaden II.

In der Staffel 5 steht der TSV Owen II beim Spitzenreiter KSV Nürtingen vor einer fast unlösbaren Aufgabe. Auch auf den TSV Ötlingen II wartet gegen den FV 09 Nürtingen II Schwerstarbeit. Der SV Nabern II hat beim Tabellenvorletzten TV Tischardt dagegen die Chance auf den zweiten Saisonsieg.kdl