Lokalsport

Zweifacher Titellorbeer im Landesfinale

Beim Württembergischen Landesfinale im Pflicht-/Kür-Wettkampf der Turnerinnen gingen mit den Siegen von Lavinia Di Coste in der B-Jugend und durch Lena Flaig bei den Jugendturnerinnen A zwei Titel an Turnerinnen des VfL Kirchheim.

STRAUBENHARDT Ira Graf und Stephanie Haible ergänzten das gute VfL-Ergebnis mit dem vierten und fünften Platz in ihrer Altersklasse. Im Wettkampf der A-Jugend trat Lena Flaig als Titelverteidigerin an. Sie begann mit einer guten Stufenbarrenübung und erhielt mit 9,30 Punkten die zweitbeste Wertung der Konkurrenz. Am Schwebebalken legte Lena Flaig mit 9,20 Punkten für eine sicher geturnte Übung den Grundstock für ihren späteren Sieg. Die Bodenwertung fiel mit 9,20 Punkten für ihren Vortrag mit einem Ausgangswert von 10,00 Punkten etwas niedrig aus. Beim anschließenden Sprung über den Sprungtisch, der ihr nur 9,00 Punkte brachte, musste sie noch um die Führung bangen.

Anzeige

Durch die ausgeglichen guten Leistungen an allen Geräten, hatte Lena Flaig im Endklassement mit 36,70 Punkten doch noch einen deutlichen Vorsprung vor Gloria Schmidberger (35,80) von der TSG Balingen. Das VfL-Mädchen gewann damit zum dritten Mal in Folge das Landesfinale.

Ihre Vereinskameradin Stephanie Haible war am Sprung mit 9,15 Punkten ganz vorne mit dabei. Eine gute Balkenübung (9,00) verbesserte ihre gute Ausgangsposition noch. Die etwas niedrig bewertete Bodenübung und Schwächen am Stufenbarren verhinderten einen Podestplatz. Mit 34,60 Punkten belegte Stephanie Haible den fünften Platz.

Lavinia Di Coste begann furios mit dem Sprung, für den sie die Tageshöchstnote von 9,60 Punkten erhielt. Auch am Stufenbarren ließ sie mit 9,30 Punkten keinen Zweifel an ihren Titelambitionen. Am Schwebebalken hatte Lavinia mit einem Sturz beim Abgang einem Salto mit ganzer Schraube mit nur 8,45 Punkten einen Einbruch und ihre Hoffnung auf den ersten Platz sank. Eine gute Bodenwertung (9,35) brachte sie wieder zurück. Mit 36,70 Punkten gewann Lavinia knapp vor Tina Winkler (36,35) vom TSV Ellwangen.

In der C-Jugend hatten sich drei VfL-Mädchen für das Landesfinale qualifiziert. Ira Graf turnte am Stufenbarren (8,90) und Boden (9,10) jeweils die zweitbeste Übung ihrer Altersklasse. Auch am Sprung lag sie mit 8,60 Punkten noch gut im Rennen. Der "Zitterbalken" mit 8,10 Punkten verwehrte Ira den Platz auf dem Treppchen. Sie belegte mit 34,70 Punkten den vierten Platz. Yvona Schwenk wurde 20. und Bianca Fischer-Sille belegte den 22. Platz. Stefanie Hütter erreichte in der D-Jugend den zehnten Platz. Sie vergab durch eine schwache Schwebebalkenübung eine bessere Platzierung.

asa