Lokalsport

Zweiter Platz für VfL-Turntalent

Klagenfurt. Vom Schwäbischen Turnerbund nominiert, reiste die VfL-Turnerin Maike Halbisch zum Alpen-Adria-Cup ins österreichische Klagenfurt. Mit Lona Häcker und Emily Lay vom TSV Berkheim stellte sie sich der Konkurrenz aus Spanien, Ungarn, Slowenien und dem österreichischen Gastgeber.

Anzeige

Für die Elfjährigen stand erstmals ein kompletter Kürwettkampf auf dem Programm. Gerade noch rechtzeitig wurde die Bodenkür für Maike Halbisch fertig und sie konnte bereits mit drei ansprechenden Akrobatikreihen auf sich aufmerksam machen. Da ihr Yurtschenko-Sprung – eine Radwende mit Flick-Flack über den Sprungtisch – noch nicht wettkampfreif ist, griff Halbisch problemlos auf den Tsukahara-Sprung zurück.

Ein sehr hohes Leistungsniveau zeigte Halbisch am Stufenbarren mit etlichen Drehungen und dem neu ins Programm gekommenen Stalderumschwung. Lohn hierfür war die Höchstnote. Beim freien Rad auf dem zehn Zentimeter breiten Schwebebalken verlor das VfL-Talent die Balance, ließ sich aber nicht aus der Ruhe bringen und schaffte es auf den zweiten Platz. Lona Häcker zeigte am Balken mehr Stabilität und sicherte sich den Gesamtsieg.mp