TSV Weilheim

Gutmann sorgt für schlechte Laune

Fußball-Landesliga Der TSV Weilheim muss sich gegen den SV Ebersbach nach einem späten Gegentreffer mit einem 2:2 begügen und ist die Tabellenführung erstmal wieder los.

Nur ein Ball, nur ein Punkt: Lennart Zaglauer (rechts) und der TSVW haben gegen Ebersbach Federn gelassen. Foto: Markus Brändli
Nur ein Ball, nur ein Punkt: Lennart Zaglauer (rechts) und der TSVW haben gegen Ebersbach Federn gelassen. Foto: Markus Brändli

Nur vier Minuten haben dem TSV Weilheim gefehlt, um die Tabellenführung in der Fußball-Landesliga zu verteidigen. Die Limburgstädter mussten sich am Ende gegen den SV Ebersbach mit einem 2:2 (0:0) zufrieden geben.

Anzeige

Die Schlussphase der Partie war dabei an Dramatik nicht zu überbieten. Neun Minuten vor Schluss gelang den Weilheimern das Führungstor. Zunächst war der eingewechselte Claudio Portale am Ebersbacher Schlussmann Max Piegsa gescheitert, den Abpraller nahm Marc Kevin Theimer auf und flankte in die Mitte, wo Lennart Zaglauer frei zum Kopfball kam und das 2:1 erzielte.

Die Freude war aber nur von kurzer Dauer. Nur fünf Minuten später gelang den Gästen durch einen Flachschuss von Moritz Gutmann der Ausgleichstreffer (86.) - zum Ärger von Weilheims Trainer Christopher Eisenhardt: „Wir waren die bessere Mannschaft und haben zwei Punkte verschenkt. Dieses Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an.“

Beide Mannschaften hatten sich zuvor einen offenen Schlagabtausch mit vielen hart geführten Zweikämpfen geliefert. Auch vor diesem Hintergrund konnte Eisenhardt seinen Jungs eigentlich keinen Vorwurf machen, denn gegen die gut stehende Gäste-Abwehr war es nicht einfach, Torchancen herauszuspielen. Im ersten Spielabschnitt gab es nur eine nennenswerte Möglichkeit. Nach einem Flankeball von Lennart Zaglauer hatte SVE-Abwehrspieler Lars Grünenwald Dusel, als der abprallende Ball von seinem Fuß nur um Zentimeter am Tor vorbei ging (23.). Auf der anderen Seite mussten die Ebersbacher Fans bis kurz vor dem Seitenwechsel auf die erste Chance warten. Nach einem Querschläger hatte Lars Grünenwald freie Schussbahn, doch er setzte das Leder in aussichtsreicher Position um einem halben Meter am Weilheimer Tor vorbei (43.).

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Gäste einen Auftakt nach Maß. Als eigentlich niemand damit gerechnet hatte, gelang durch einen abgefälschten 25-Meter-Knaller von Chris Baumgartner die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 1:0-Führung (50.).

Die Limburgstädter zeigten sich keineswegs geschockt und setzten die Ebersbacher in den folgenden Minuten unter Druck. Mit Erfolg: Nur drei Minuten später gelang Tobias Heim der Ausgleichstreffer (53.). In der Folgezeit hatten die Gastgeber zwar etwas mehr vom Spiel, aber bis auf die spannende Schlussphase wurde es vor beiden Toren nicht mehr wirklich gefährlich.me