VfL Kirchheim Knights

Die Knights kriegen wieder die Kurve

Basketball Nach zuletzt schwankenden Leistungen feiern Kirchheims Korbjäger einen überraschend überzeugenden 83:76-Heimsieg über Phoenix Hagen.

Immer einen Schritt schneller: Corban Collins und die Knights haben gegen Phoenix Hagen den fünften Saisonsieg eingefahren. Foto
Immer einen Schritt schneller: Corban Collins und die Knights haben gegen Phoenix Hagen den fünften Saisonsieg eingefahren. Foto: Tanja Spindler

Das ist das Level, das wir halten wollen.“ Mit diesen Worten lobte Knights-Trainer Anton Mirolybov sein Team nach dem 83:76-Heimsieg gegen Phoenix Hagen. Damit ist den Kirchheimern nach der Niederlage in Ulm und zuletzt eher schwankenden Leistungen Wiedergutmachung gelungen.

Anzeige

Dabei hatte die Partie mit einer Hiobsbotschaft begonnen. Kirchheims Center Andi Kronhardt musste wegen einer Magen-Darm-Erkrankung in zivil auf der Bank Platz nehmen. „Andi hat unter der Woche nicht trainieren können und war auch am Samstag immer noch so geschwächt, dass wir uns gegen einen Einsatz entschieden haben“, sagte Knights-Trainer Mirolybov nach Spielende. Keith Rendleman nahm Kronhardts Platz in der ersten Fünf ein.

Früh konnte man den Rittern anmerken, dass der ernüchternde Auftritt in Ulm seine Spuren hinterlassen hatte. Konsequent und aggressiv versuchten die Teckstädter, die Spielkontrolle an sich zu reißen. Besonders Charles Barton startete gut ins Spiel und erzielte im ersten Viertel zehn Zähler. Der Defensivverbund hielt stand und erschwerte es den Gästen, ihr Spiel aufzuziehen. Mit einer 23:20-Führung ging es in den zweiten Abschnitt.

Die „Donnervögel“ fanden nun besser ins Spiel und stabilisierten ihre Verteidigung. Zunehmend schwerer fanden die Ritter den Weg zum gegnerischen Korb. „Ich hatte das Gefühl, dass wir schon in der ersten Halbzeit das Spiel kontrolliert haben, aber viele einfache Fehler haben den Gegner wieder stark gemacht“, konstatierte Mirolybov. Dennoch retteten die Kirchheimer einen knappen 40:38-Vorsprung in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel gehörte dann den Gastgebern. Mit unverändertem Einsatzwillen, aber erhöhter Konzentration schafften es die Hausherren, den Vorsprung Stück für Stück zu erhöhen. Zwar wollten die Distanzwürfe immer noch nicht so recht sitzen, doch die Ritter erarbeiteten sich viele Ballgewinne und ließen die Hagener nicht zur Entfaltung kommen. Ein Dreier von Brian Wenzel aus der Ecke brachte das Kirchheimer Publikum ins Spiel, das ihre Mannschaft nun lautstark unterstützte.

Sieg gerät noch kurz in Gefahr

Allerdings zeigten die Hagener im Anschluss ihre Klasse. Zwar betrug der Kirchheimer Vorsprung immer noch um die zehn Zähler, doch die Gäste sollten nochmals eine Chance erhalten. Dominik Spohr verwandelte innerhalb weniger Sekunden zwei Dreier, der Abstand schmolz auf sieben Zähler. Der sicher geglaubte Sieg geriet nochmals kurz in Gefahr, doch die Knights blieben ruhig und verwandelten sicher von der Freiwurflinie.

„Wir hatten auch heute einige kurze Schwächephasen, das gehört zum Spiel. Aber es ist uns gelungen, auf einem konstant guten Niveau über 35 Minuten zu spielen“, freute sich Anton Mirolybov über den fünften Saisonsieg.

In der weiterhin sehr eng geführten Tabelle finden sich die Teckstädter auf Platz neun wieder. Am kommenden Freitag geht es für die Kirchheimer zu den RheinStars nach Köln. Beim derzeitigen Tabellenachten wird sich wohl entscheiden, welche Mannschaft in den kommenden Wochen den Blick nach oben richten darf und wer sich eher an den unteren Tabellenregionen orientieren muss.cs