VfL Kirchheim Knights

Kopie von Mit Karacho ins Halbfinale

Play-offs (1) Beim 77:66-Sieg zeigen sich die Knights vor 1 100 Zuschauern von ihrer besten Seite. Heidelberger ­halten nur bis zur Halbzeit mit. Nun wartet Topfavorit Mitteldeutscher BC auf die Kirchheimer.

Halbfinale, wir kommen: Knights-Jubel nach dem gewonnenem Viertelfinalspiel.Foto: Tanja Spindler
Halbfinale, wir kommen: Knights-Jubel nach dem gewonnenem Viertelfinalspiel.Foto: Tanja Spindler

Nach einem 77:66-Heimsieg im entscheidenden fünften Spiel der Playoff-Runde gegen die MLP Academics Heidelberg stehen Kirchheims Zweitligabasketballer im Halbfinale der Playoffs. Vor 1  100 Zuschauern in der Sporthalle Stadtmitte sicherte eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit den Sieg. Mit 20 Punkten wurde Seth Hinrichs Topscorer auf Kirchheimer Seite.

Anzeige

Es herrschte schon vor Spielbeginn eine tolle Stimmung im Kirchheimer Basketballtempel. Viele wollten die beeindruckende Rittergeschichte der Saison 2016/17 live mit erleben und unterstützten die Hausherren lautstark. Schnell setzten sich die Korbjäger ab. Ein 17:6-Zwischenstand im ersten Viertel sorgte für Sicherheit. Die Ritter profitierten dabei von vielen kleinen Fehlern der Heidelberger, die vor allem in der Defensive keinen Zugriff fanden. Doch wie so oft im Basketball war diese hohe Führung äußerst trügerisch. Der Fehlerteufel kam ins Spiel - die Knights leisteten sich nun den ein oder anderen Patzer.

Die Academics hatten zwar in der Verteidigung weiterhin Schwierigkeiten, doch ihre Offensive fand zum gewohnten Rhythmus und die Distanzwürfe saßen. Im zweiten Abschnitt schmolz der Vorsprung immer mehr zusammen. Einzig die Dominanz unter den Körben, die durch einen glänzend aufgelegten Seth Hinrichs mehrmals sichtbar wurde, sprach für die Kirchheimer. Vor der Halbzeit wechselte die Führung mehrfach. Beide Mannschaften lieferten sich nun einen spannenden Schlagabtausch, der durch den Pausenpfiff beim Stand von 41:41 unterbrochen wurde.

Die zweite Halbzeit gehörte den Teckstädtern. Angetrieben vom enthusiastischen Publikum legten die Mannen um Kapitän Kronhardt einen Start nach Maß aufs Parkett. Ein Korbleger vom Kirchheimer Kapitän zum 55:50 sowie Punkte durch Jonathon Williams, Carrington Love und Seth Hinrichs erhöhten den Vorsprung auf 58:47 kurz vor dem Ende des dritten Viertels. Heidelberg schien völlig den Faden verloren zu haben.

Ins Schlussviertel ging es beim Stand von 67:55. Die Ritter wollten nun die Entscheidung erzwingen. Mit bissiger und intensiver Verteidigung wurden viele Ballverluste der Gäste erzwungen. Auch in der Offensive gaben die Korbjäger Gas. Die Academics verrannten sich in vielen Eins-gegen-Eins-Situationen, während auf Kirchheimer Seite der Ball lief und immer wieder der freie Mann gefunden wurde. Ein ums andere Mal fanden die Teckstädter eine Lösung, um die Defensive der Gäste zu überwinden. Zwei Minuten vor Schluss war das Spiel entschieden. Der Ritter-Vorsprung betrug 17 Zähler und die Kirchheimer Fans feierten bereits den Halbfinaleinzug und ihre Mannschaft.

„Die Serie war äußerst umkämpft und eng. Wir können stolz auf unsere Leistung sein“, erklärte Knights-Trainer Michael Mai nach Spielende. Der Halbfinalgegner der Ritter ist kein Geringerer als Bundesligaabsteiger Mitteldeutscher BC. Die Mannschaft aus Weißenfels wurde in der regulären Saison unangefochten Vorrundensieger und geht als klarer Favorit in die Serie. Das erste Spiel der Serie findet am Freitag in Weißenfels statt.cs