VfL Kirchheim Knights

Zum Ende wird es dreistellig

Basketball Auch 39 Punkte von Carrington Love sind für Kirchheim zu wenig. Der MBC feiert mit einem 100:79-Erfolg die Rückkehr in die BBL und den Einzug ins Finale.

Mehr Punkte hat keiner in der Liga in dieser Saison erzielt: Carrington Love erwischte beim wohl letzten Auftritt im Kirchheimer
Mehr Punkte hat keiner in der Liga in dieser Saison erzielt: Carrington Love erwischte beim wohl letzten Auftritt im Kirchheimer Trikot mit 39 Punkten einen Glanztag.Foto: Matthias Kuch

Das drittre Spiel der Halbfinalserie gegen den MBC war für Kirchheims Korbjäger gestern Abend Endstation. Nach großem Kampf mussten sich die Ritter mit 79:100 geschlagen geben. Vor toller Kulisse in der Weißenfelser Arena dominierten die Wölfe auch den dritten Vergleich. Topscorer des Abends wurde mit unglaublichen 39 Punkten allerdings ein Kirchheimer: Knights-Spielmacher Carrington Love war der Zauberer auf dem Parkett.

Anzeige

Die Hoffnungen waren schon vor Spielbeginn gering. Zu dominant und überzeugend trat der MBC in der regulären Saison und in den Playoffs auf. Dennoch hatten sich die Kirchheimer viel vorgenommen. Den „Sweep“ verhindern, ein weiteres Heimspiel erzwingen, darum ging es. Doch der Start misslang gewaltig. In der Offensive fehlte die Feinabstimmung, die ersten Wurfversuche scheiterten. Die Gastgeber gingen mit 11:0 in Führung. Für die ersten Kirchheimer Punkte sorgte Jonathon Williams nach fünf Minuten. Doch die Wölfe blieben am Drücker und erhöhten auf 20:4. Erst zwei blitzsaubere Dreier von Kapitän Andreas Kronhardt lösten die Verkrampfung im Spiel der Teckstädter.

Im Spiel nun angekommen, erhöhten die Knights das Tempo. Mitte des zweiten Abschnitts waren die Gäste wieder dran. Carrington Love, der der Verteidigung des MBC nun viel Kopfzerbrechen bereitete, verkürzte auf 25:28. Bis zur Halbzeit hatte Kirchheims Wirbelwind bereits 20 Punkte gesammelt. MBC-Trainer Igor Jovovic reagierte und brachte seine Stammkräfte Sergio Kerusch, Djordje Pantelic und Andrew Warren zurück aufs Parkett, die sofort einen Gang höher schalteten und den Abstand wieder erhöhten. In die Kabinen ging es beim Halbzeitstand von 48:41.

Shooting Guard Andrew Warren war nun heiß gelaufen und übernahm Verantwortung. Per Korbleger erhöhte er auf 55:44. Es waren nach drei Minuten in der zweiten Hälfte seine Punkte 21 und 22 von am Ende 26 Zählern. Doch Kirchheim konterte erfolgreich. Williams und Love verkürzten auf 59:63. Es entwickelte sich eine spannende Partie. Beide Mannschaften kämpften intensiv. Ein unglaublich schwerer aber erfolgreicher Dreier von Marcus Hatten sorgte für den Zwischenstand nach drei Vierteln von 72:61.

Die Ritter ließen nicht locker, doch so langsam forderte das hohe Tempo seinen Tribut. Der MBC stabilisierte sein Spiel und übte weiterhin Druck auf die Kirchheimer aus, die nun zunehmend in Rückstand gerieten. 81:64 zeigte die Anzeigetafel nach drei Minuten im Schlussviertel. Die Hausherren indes machten keine Anstalten, einen Gang zurück zu schalten. Souverän und abgeklärt spielten die Wölfe die Partie zu Ende. „Im ersten Moment sind wir natürlich enttäuscht“, meinte Knights-Trainer Michael Mai, „aber wir können mit dieser Saison hochzufrieden sein.“ Der MBC steht damit als erster Aufsteiger in die BBL fest. Die Knights werden sich am Samstag um 17 Uhr in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte bei einer öffentlichen Veranstaltung in die wohlverdiente Sommerpause verabschieden. Alle Helfer und Fans sind eingeladen, mit der Mannschaft den Saisonabschluss zu feiern.cs