Kollektiv I

Deutsche Küche mit besonderen Akzenten

10 Jahre Restaurant Schäferhof in Zell

Tino und Claudia Knoof. Foto: Karin Ait Atmane

Ob vegan oder mit Schwarzwurst: Tino Knoof lässt sich in der Küche des Schäferhofs in Zell einiges einfallen. Vor zehn Jahren hat er das Restaurant mit seiner Frau Claudia übernommen.

Zwiebelrostbraten, Sauerbraten und Schweinemedaillons – natürlich gibt es die im Restaurant Schäferhof in Zell unter Aichelberg, ebenso wie weitere deutsche und schwäbische Klassiker. Aber die Küche setzt auch gerne internationale Akzente und greift neue Trends auf. Ob Fleisch, Fisch oder Gemüse, ob vegetarisch oder vegan, immer gilt: Es werden frische und soweit möglich regionale Zutaten verwendet, am liebsten von nahegelegenen Hof­läden und Lieferanten.

Vor zehn Jahren haben Tino und Claudia Knoof den Schäferhof übernommen, der damals in der Hand von Harald Hartmann war, dem Wirt der Zähringer Stuben in Weilheim. Beide hatten bei ihm gelernt und gearbeitet, er in der Küche, sie im Service. Dort kennengelernt haben sie sich allerdings nicht, denn Tino Knoof wurde nach seinen ersten zehn Jahren bei Hartmann Küchenchef in der Dependance Schäferhof. So kam es, dass sich die Wege der beiden heutigen Wirtsleute nicht im Albvorland, sondern in ihrer gemeinsamen Heimat Sachsen kreuzten. Dort entdeckten sie, dass sie beim gleichen Wirt im „Schwobaländle“ tätig waren.

Als sich die Chance ergab, den Schäferhof zu übernehmen, hat das Paar den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Das Team wurde mitübernommen, einige davon sind nach wie vor dabei. Knoofs freuen sich, dass viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lange bleiben – das ist in einer Zeit, in der die Gastronomie generell händeringend Personal sucht, Gold wert. Übertarifliche Bezahlung, Wochenendzuschläge, aber auch Unternehmungen im Team fördern die Treue. Gleichzeitig gehen die beiden neue Wege und bilden derzeit im Service eine junge Frau aus Marokko aus, mit der sie sehr zufrieden sind.

Hier kocht der Chef
Der Chef kocht nach wie vor selbst, verstärkt durch drei weitere gelernte Köche und einen erfahrenen Helfer. Auf der Speisekarte stehen Maultaschenvariationen ebenso wie vegetarische Wirsingrouladen, Wildschwein und Quarkknödel. Verschiedene Aktionen setzen das ganze Jahr über besondere Akzente: Ob Fischwochen, Osterlunch oder Spargelzeit – die Küche überrascht gerne mit kreativen Ideen und weniger bekannten Rezepten. Das gilt auch in der Schnitzelwoche, die schon seit Jahren ein Renner ist. Wer glaubt, alle Schnitzelvarianten zu kennen, wird hier eines Besseren belehrt. „Da lassen wir uns schon was einfallen“, verspricht Tino Knoof, der unter anderem schon mal Schnitzel mit Sauerkraut-Schwarzwurst-Füllung kredenzt hat. Neu ist das Event mit Weinverkostung in der Spargelzeit, bewährt dagegen die Schweinshaxen-Aktion im September. Fürs Weihnachtsbuffet haben sich schon jetzt zahlreiche Gäste angemeldet: Wer dabei sein will, auch an Silvester, sollte nicht zu lange zögern.

Regulär hat die Küche am Sonntag, Montag, Donnerstag und Freitag sowohl mittags als auch abends geöffnet. Samstags öffnet der Schäferhof erst um 17 Uhr, Dienstag und Mittwoch sind Ruhetage. Das Restaurant hat 70 Plätze, im Sommer kann man zudem draußen auf der Terrasse unter Kastanien sitzen. Der zusätzliche, klimatisierte Saal für bis zu 100 Personen eignet sich bestens als Hochzeitslocation und für Feste aller Art. Ein Plus an Komfort bieten die Tiefgaragenplätze unterm Haus und der barrierefreie Zugang zum Restaurant.

Catering-Service und mehr
Und auch wer in anderen Räumlichkeiten feiert, muss nicht auf Kulinarisches aus dem Schäferhof verzichten, sondern kann dessen Catering-Service nutzen. Die Kantine von Wala oder der VIP-Bereich bei den Bozic Knights Kirchheim nutzen diese Möglichkeit schon. Bis zu 400 Personen können problemlos versorgt werden, dank großer Profi-Geräte auch mit wirklich heißem Essen, sagt der Chef, der für die verschiedensten Wünsche offen ist: „Wir hatten auch schon komplett vegetarische oder vegane ­Hochzeiten.“Karin Ait Atmane

Foto: Karin Ait Atmane
Foto: Karin Ait Atmane
Foto: Karin Ait Atmane
Foto: Knoof
Foto: Knoof
Foto: Knoof
Foto: Knoof
Foto: Knoof
Foto: Knoof
Foto: Knoof