Leben und Wohnen im Alter

Pflegeheime

So findet man gute Heime

Das richtige Pflegeheim zu finden ist oft mit viel Recherche-Arbeit verbunden. Symbolbild

Wer sich dazu entschieden hat, in ein Pflegeheim zu gehen, der hat oft das Problem, das passende Heim zu finden. Sicher ist es naheliegend, ein Heim auszuwählen, das nahe dem bisherigen Wohnort liegt. Die vertraute Umgebung des Wohnortes und die Nähe zur Familie spielen sicherlich eine wichtige Rolle. Dennoch ist das nächstgelegene Heim nicht unbedingt das Beste, hat eventuell keine freien Plätze und die Informationen über Internetseiten wie wohnen-im-alter.de sind vielleicht gut aber nicht spezifisch genug. Welche Heime in ihrer Umgebung freie Plätze anbieten lässt sich zum Beispiel über seniorenplatz-vermittlung.de einsehen. Eine kostenfreie Abfrage unter Angabe nur weniger Daten sowie eine kostenfreie Hotline können hier schon einige praktische Informationen liefern. Aber auch zum Beispiel die AOK bietet eine Suche nach Pflegeheimen auf ihrer Internetseite an. Hier, wie auch auf anderen Pflegeinformationsseiten der Ersatzkassen sowie Betriebskassen sind auch Bewertungen und Testergebnisse für die jeweiligen Heime einsehbar. Deren Qualität wird seit einigen Jahren nach einem bundeseinheitlichen System festgelegt. Die Prüfung wird durch externe Prüfer unter Hinzuziehung des Medizinischen Dienstes oder des Prüfdienstes des Verbands der Privatkrankenkassen durchgeführt. In der Bewertung werden 4 Felder aufgeführt, je mehr Felder ausgefüllt sind, desto besser hat das Heim abgeschnitten. In die Ergebnisse fließen 20 Qualitätsaspekte ein. Hier geht es vor allem um bewohnerbezogene Kriterien und die Versorgungsqualität. Zudem gibt es zwei Mal jährlich eine interne Qualitätsprüfung der Heime selbst, bei der sogenannte „Ergebnisindikatoren“ erhoben werden.