Unfall - was tun?!

Expertentipp von Dominik Babler, Schaden- und Wertgutachter, in Wernau

Wann sollte ich ein Schadengutachten beauftragen?

Erleidet ein Pkw einen Verkehrsunfall und bleibt es dabei, dass lediglich Sachschäden entstehen und keine Personen verletzt werden, mag dies zunächst erfreulich wirken. Dennoch kann selbst in einer solchen Situation Frust und Ärger entstehen, insbesondere wenn es um Schadensersatzforderungen geht. Der bürokratische Aufwand und mögliche Auseinandersetzungen mit dem Versicherer können nervenaufreibend sein.

Ein Schadengutachten bietet viel Sicherheit in der Schadenabwicklung und zeigt Ihnen den Umfang Ihrer Ansprüche auf. Sie erhalten damit eine ideale Basis für die Abwicklung eines Fahrzeugschadens.

Im Haftpflichtschadenfall haben Sie das Recht auf einen neutralen Schadengutachter. Sie müssen nicht nach den Spielregeln der gegnerischen Versicherung spielen, da Sie nicht dafür verantwortlich sind, dass jemand Ihr Fahrzeug beschädigt hat. Ihr Ziel ist es, nach dem Schaden wieder den Zustand zu erhalten, den Sie vor dem Schaden hatten, unabhängig davon, ob Sie die Reparatur in Auftrag geben oder sich den Schaden auszahlen lassen möchten.

Zusätzlich haben Sie als Geschädigte Person im Haftpflichtschadenfall Anspruch auf kostenlose Rechtsberatung. Sie können einen Rechtsanwalt hinzuziehen, dessen Kosten vom gegnerischen Versicherer bezahlt werden. Dieses Prinzip wird als Waffengleichheitsgesetz bezeichnet und stellt sicher, dass Geschädigte die gleichen rechtlichen Ressourcen wie die Versicherungsgesellschaft haben.