Kommunalwahl

Neidlingen: WuB und NWV teilen sich die Sitze

Gemeinderat Die beiden Neidlinger Wählervereinigungen kommen jeweils auf rund 50 Prozent der Stimmen. Stimmenkönigin ist Daniela Ruoß. Von Anke Kirsammer

Im Neidlinger Rathaus teilen sich die WuB und die NWV die zehn Mandate. Archivfoto: Jean-Luc Jacques

Neidlingen. Wie bei der vergangenen Wahl teilen sich auch künftig die beiden Gruppierungen die zehn Sitze im Neidlinger Rund. Auf die Wählervereinigung unabhängiger Bürger (WuB) entfallen 50,5 Prozent der Stimmen, die Neidlinger Wählervereinigung (NWV) kommt auf 49,5 Prozent. Die Stimmenkönige stellt wie 2019 die WuB mit Daniela Ruoß (1423) und Hans Hepperle (1130). Die drittmeisten Stimmen hat Christoph Heilemann (1068) von der NWV eingeheimst. Weitere NWV-Vertreter im Rund sind Norbert Vögele (813), Christian Gienger (776), Petra Feller (705) und Marwin Klein (652). Mandate für die WuB haben außerdem Ben Grimm (727), Uli Hepperle (645) und Sebastian Stolz (522) geholt. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,32 Prozent.