Serie Weihnachtsaktion

Ab sofort zählt jeder Euro

Spenden Die 38. Teckboten-Weihnachtsaktion ist eröffnet: Mit der Übergabe eines üppigen Schecks hat die Volksbank den Startschuss gegeben für die Spendensammlung, die in der Region Gutes tut. Von Irene Strifler

Der Mensch steht im Mittelpunkt. Hinter dieser Überzeugung stehen Wolfgang Mauch (rechts), Vorstandsvorsitzender der Volksbank K
Der Mensch steht im Mittelpunkt. Hinter dieser Überzeugung stehen Wolfgang Mauch (rechts), Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kirchheim-Nürtingen und Teckboten-Verleger Ulrich Gottlieb, hier beim Startschuss zur Weihnachtsaktion.Foto: Markus Brändli

Die Summe auf dem Scheck hat‘s in sich: 2 000 Euro steht darauf geschrieben. - Ein toller Start für die 38. Weihnachtsaktion des Teckboten. Traditionell ist es die Volksbank, die für Grundkapital in der Aktionskasse sorgt. Wolfgang Mauch, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kirchheim-Nürtingen, zeigte sich bei der Übergabe erfreut darüber, dass in der Teckboten-Aktion, ebenso wie bei der Volksbank, die genossenschaftliche Idee steckt: Bei beiden steht ganz klar der Mensch im Mittelpunkt. Durch diese Aktion ermöglichen der Teckbote und seine Leser die Umsetzung wichtiger Projekte in der Region um die Teck.

Anzeige

Teckboten-Verleger Ulrich Gottlieb bestätigte, dass viele soziale Vereine und Einrichtungen vor großen finanziellen Herausforderungen stehen. In den vergangenen 37 Jahren ist es immer wieder geglückt, Projekte ins Leben zu rufen, die ohne die Aktion kaum eine Chance gehabt hätten und die teilweise heute aus der sozialen Landschaft nicht mehr wegzudenken sind.

Der Verein „Gemeinsam für eine gute Sache“ hofft nun auf breite Unterstützung. Die gesammelte Summe wird wieder auf drei Organisationen verteilt, die sich in Kirchheim und im Kreis in vielfältiger Weise verdient machen.

Ein Drittel der Summe geht an ein besonderes Projekt der Ziegelhütte Ochsenwang, eine Einrichtung der Erziehungshilfe. Die Ziegelhütte saniert derzeit einen denkmalgeschützten Schafstall im Biosphärengebiet. Auf diese Weise erhalten die Jugendlichen realistische Einblicke in verschiedene Berufssparten und haben dann die konkrete Chance, von einem der beteiligten Ausbildungsbetriebe eingestellt zu werden. Diese sind bekanntlich froh über zuverlässige angehende Fachkräfte. Zudem wird ein historisches Gebäude auf der Alb instand gesetzt, sodass er künftigen Generationen erhalten und Schauplatz einiger Veranstaltungen werden kann.

Ebenfalls ein Drittel dient der Unterstützung des Café Hope in der Kirchheimer Steingaustraße. Der rührige Verein fördert und begleitet Menschen, die Unterstützung bei der Integration in den Alltag brauchen. Dies sind sowohl Menschen mit Behinderungen, Langzeitarbeitslose, aber auch Geflohene. Herzstück der Arbeit ist ein Mittagstisch, bei dem Kontakt geknüpft und Austausch gefördert wird. Das ehrenamtliche Team umfasst mittlerweile 50 Menschen, darunter viele aus den Reihen derer, die ursprünglich betreut wurden. Dreimal pro Woche gibt es das ganze Jahr über ein preisgünstiges Menü für die Besucher, deren Zahl von Mal zu Mal größer wird. Um die Küchenarbeit den hygienischen Standards anzupassen und auch dem Andrang gerecht zu werden, sind immer wieder Investitionen notwendig und natürlich auch Schulungen.

Ein weiteres Drittel der Spenden dient der Unterstützung des AK Asyl, der sich in Kirchheim seit Jahren um die Integration von Flüchtlingen mit den verschiedensten Angeboten und Hilfestellungen verdient macht. Neben Beratung und Kontaktpflege verhilft der AK Asyl vielen Flüchtlingen zu Sprachkursen, für die sie sonst keine Förderung bekommen hätten. Wer die Sprache kann und auch schon den einen oder anderen Job ausgeübt hat, kann bei positivem Bescheid hier schnell Fuß fassen und auch eine Stütze der heimischen Betriebe werden.

Die Konten für die Weihnachtsaktion sind geöffnet. Natürlich freut sich die Redaktion auch jederzeit über Ideen und Aktionen, die indirekt der Kasse der Weihnachtsaktion zugute kommen.

Ideen zur Unterstützung der Weihnachtsaktion nimmt jederzeit das Sekretariat des Teckboten entgegen unter redaktion@teckbote.de