Kirchheim

Früchte zu fairen Preisen

Ausstellung „Make Fruit Fair“ in der Kreissparkasse zeigt Produktionsbedingungen von heimischen und exotischen Früchten.

Kirchheim. Frisches Obst und Gemüse liefern unserem Körper wertvolle Nährstoffe und sind die Basis einer ausgewogenen und gesunden Ernährung. In den Supermärkten und Discountern in Deutschland werden rund ums Jahr Bananen, Orangen und viele andere Südfrüchte angeboten. Obwohl um den halben Globus transportiert, sind die Früchte aus Übersee manchmal billiger als heimisches Obst. Doch zu wessen Lasten geht der Preiskampf der großen Lebensmittelkonzerne?

Die acht Schautafeln der Ausstellung „Make Fruit Fair!“, die ab Freitag, 3. März, in der Kirchheimer Kreissparkasse, Alleenstraße 160, gezeigt wird, lassen den Betrachter hinter die Kulissen des globalen Obstmarktes schauen. Dabei werden nicht nur die sozialen und ökologischen Dimensionen der Früchteproduktion angesprochen, sondern es werden auch konkrete Orientierungshilfen gegeben, wie Konsumenten mit ihrer Kaufentscheidung eine nachhaltige Produktionsweise, gerechte Arbeitsbedingungen und faire Handelspartnerschaften unterstützen können.

Vortrag mit Gesprächsrunde

Der Höhepunkt der Ausstellung ist der Vortrag „Früchte zu fairen Preisen - wir haben es in der Hand“ am Dienstag, 7. März, um 18.30 Uhr in der Kirchheimer Kreissparkasse. Nach einer Einführung von Eva Herrmann vom Forum für internationale Entwicklung und Planung in Esslingen berichtet der Erwerbsobstbauer Karl Nägele aus Bissingen über seine Arbeit in den Obstanlagen und über die Vermarktung seiner Erzeugnisse. Anschließend kann der Erfahrungsaustausch bei einem Imbiss weiter vertieft werden. Der Gesprächsabend findet im Vortragssaal der Kreissparkasse im dritten Obergeschoss statt. Die Kundenhalle ist an diesem Tag außerhalb der regulären Öffnungszeiten ab 17.30 Uhr geöffnet, um den Besuchern die Gelegenheit zu geben, vor der Vortragsveranstaltung noch einen Rundgang durch die Ausstellung „Make Fruit Fair!“ zu machen.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kreislandfrauenverbandes Nürtingen mit den örtlichen Landfrauenvereinen und dem Kirchheimer Weltladen. Sie ist bis zum 14. März in Kirchheim zu sehen. pm

Anzeige