Kirchheim

Gründe der zunehmenden Belastung an Schulen aus Sicht des GEW-Kreisverbands

Die Zunahme von Überlastung und Überforderung bei Lehrkräften und Schulleitungen wird unter anderem erzeugt durch: eine zunehmende Zahl schwieriger Schüler und Eltern, die nachlassende Erziehungskompetenz und die zunehmende Überforderung vieler Eltern, die steigenden Ansprüche der „Abnehmer“ an die Prozess- und Ergebnisqualität der schulischen Arbeit, die wachsende Diskrepanz zwischen den gestiegenen Ansprüchen an die Schule und den unzulänglichen Unterstützungsstrukturen, die Wahrnehmung, dass bei Konflikten die „übergeordneten Stellen“ die Verantwortung oftmals an die Umsetzungsebene delegieren (vor allem an Lehrkräfte und Schulleitungen), die als unzureichend empfundene Unterstützung durch die Schulaufsicht, die nicht ausreichenden Ressourcen im Bereich der Individualisierung (früher als Förderunterricht bezeichnet), die viel zu knapp bemessene Leitungszeit und die nicht ausreichenden Ressourcen des Allgemeinen Entlastungskontingents, die für die Grundversorgung im Pflichtbereich benötigte und in der Folge fehlende mobile Lehrerreserve, die fehlenden personellen Ressourcen im Bereich der Abwesenheitsvertretung.

Anzeige