Weilheim · Lenningen · Umland

Christbaum: Wohin mit ihm nach dem Fest?

Weihnachten Nach den Feiertagen wollen die meisten ihren ausgedienten Baum wieder loswerden. Allerorts gibt es Sammlungen oder Plätze, an die die Tannen gebracht werden können.

In vielen Orten werden die Christbäume abgeholt, ansonsten können sie einfach an den Sammelstellen abgelegt werden. Foto: pr

Rund um Kirchheim gibt es gleich mehrere Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume. In Lindorf und Nabern holt die Feuerwehr die Bäume ab, in Jesingen übernimmt dies die Fußballjugend des TSV. Auch in Ötlingen werden Sammelplätze eingerichtet. Bei allen Angeboten gilt: Damit die Abholung der Weihnachtsbäume schnell und einfach über die Bühne gehen kann, sollte jeglicher Baumschmuck vor der Abgabe entfernt werden. Die städtischen Sammelplätze sind als solche ausgewiesen und bleiben bis zum 5. Februar bestehen.

In der Kirchheimer Kernstadt stehen insgesamt 20 Sammelplätze für ausgediente Weihnachtsbäume zur Verfügung, und zwar in der Aichelbergstraße/Eichendorffstraße, Aichelbergstraße/Freiwaldaustraße, Alleenstraße/Geflügelmarkt, Alter Schafhof/Höhenweg beim Spielplatz, Altvaterweg beim Parkplatz Thomaskirche, Austraße/Eugenstraße, Badwiesen/Schöllkopfstraße, Beethovenstraße/Notzinger Steige, Dürerweg beim Milcherberg-Kindergarten, Esslinger Steige/Im Münzen beim Trafohäuschen, Jesinger Straße/Eichendorffstraße, Kitteneshalde beim Kinderspielplatz, Laubersberg/Benzenhofweg, Limburgstraße/Eichendorffstraße, Lindachallee/Klosterwiese, Nürtinger Straße/Schimmingweg, Sudetenstraße, Tannenbergstraße/Bulkesweg, Ziegelwasen, Zu den Schafhofäckern/Sperberweg.

In Jesingen können die Weihnachtsbäume an den städtischen Sammelplätzen am Käppele-Kindergarten sowie am Gerätehaus der Feuerwehr in der Brunnenstraße abgelegt werden. Außerdem sammelt die Fußball-Jugend des TSV Jesingen am Samstag, 7. Januar, ab 9 Uhr, die ausgedienten Weihnachtsbäume direkt vor der Haustür ein. Die Fußballer freuen sich über eine kleine Spende, die kontaktarm in einem Briefumschlag am Baum befestigt werden kann.

Bei vielen hat der Baum nach dem Fest ausgedient. Foto: pr

In Lindorf können ausgediente Christbäume ebenfalls am Samstag, 7. Januar, am Gehwegrand abgelegt werden. Die Feuerwehr des Ortsteils sammelt die Bäume ab 9 Uhr morgens ein. Das traditionelle Winterfeuer findet in diesem Jahr wieder ab 17 Uhr am Regenrückhaltebecken statt. Wer seinen Baum vor dem 8. Januar loswerden möchte, kann ihn am Ende der Eichwiesen in nördlicher Richtung an der Autobahn beim Regenrückhaltebecken abgeben.

In Nabern werden die Christbäume am Samstag, 7. Januar, ab 9 Uhr, von Unterstützern der Jugendfeuerwehr abgeholt. Die Bäume sollten gut sichtbar am Gehwegrand abgelegt werden. Die Jugendfeuerwehr bittet für die Abholung um eine Spende in Höhe von vier Euro, die der Jugendarbeit der Feuerwehr zu Gute kommt. Das anschließende Funkenfest der Jugendfeuerwehr findet ab 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus statt.

In Ötlingen können die Bäume am ehemaligen „Farrenstallgelände“, nördlich der Lauterbrücke links und auf der Grünfläche an der Lindorfer Straße stadtauswärts rechts an der Einfahrt zum Wohngebiet „Zum hinteren Berg“ abgelegt werden.

Eine Übersicht aller Angebote gibt es auf www.kirchheim-teck.de/weihnachtsbäume. Dort ist auf einer interaktiven Karte auch der genaue Standort des jeweiligen Sammelplatzes abrufbar. Zudem sind die städtischen Sammelplätze vor Ort mit Schildern als solche ausgewiesen. Die Stadtverwaltung spricht die dringende Bitte aus, dass die Bäume nur an den ausgewiesenen Stellen abgelegt werden sollen.

Am Samstag, 7. Januar, sammelt der Posaunenchor in Bissingen alle bereitgestellten Weihnachtsbäume zur Entsorgung ein. Abgeschmückte Bäume sollten bis spätestens 9.30 Uhr vor dem Haus oder an der Straße abgestellt werden. Spenden kommen der Posaunenchorarbeit in Bissingen zugute. Der Schützenverein Bissingen lädt gegen 17 Uhr zum Funkenfeuer am Schützenhaus ein. Dabei werden die Bäume an einem ­Lagerfeuer verbrannt. Dazu gibt es Glühwein, Punsch und Würste.

Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Lenningen sammelt am Samstag, 7. Januar, in Brucken, Unterlenningen und Oberlenningen ausgediente Weihnachtsbäume ein. Ab 10 Uhr sollten die Bäume ohne Christbaumschmuck bereitliegen. Spenden kommen der Jugendfeuerwehr zugute. Ab 17 Uhr wird auf dem Spielplatz Buch zwischen Brucken und Unterlenningen das Funkenfeuer entzündet, wozu alle Einwohner eingeladen sind. Für das leibliche Wohl sorgt die Feuerwehr.  pm

 

Beim Funkenfeuer, wie hier in Lindorf, werden die Bäume verbrannt. Foto: Jörg Bächle