Kirchheimer Umland

Der „Haushaltslöschkübel“ macht Furore

Der „Haushaltslöschkübel“ macht Furore. Da staunen die Lindorfer nicht schlecht, wenn sie dieser Tage einen roten Eimer mit der
Der „Haushaltslöschkübel“ macht Furore. Da staunen die Lindorfer nicht schlecht, wenn sie dieser Tage einen roten Eimer mit der Aufschrift „Haushalts-Löschkübel“ vor ihren Haustüren entdecken. Beigelegt ist ein Flyer mit seltsamen Verhaltensregeln: Zum Beispiel soll man nach dem Melden eines Feuers erstmal zehn Minuten warten und hoffen, dass die Feuerwehr eintrifft. Ist dies nicht der Fall, könnte der Löschkübel mit Wasser gefüllt werden. - Klar, dass die Anweisungen nicht ernst gemeint sind. Die Abteilung Lindorf der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim sucht auf diesem Weg Verstärkung, um auch weiterhin jederzeit hundertprozentige Hilfeleistung für die Bürger sicherstellen zu können. Interessenten können sich bei Abteilungskommandant Alexander Weiß melden unter der Nummer 01¿51/17¿41¿82¿33.Text und Foto: fw
Da staunen die Lindorfer nicht schlecht, wenn sie dieser Tage einen roten Eimer mit der Aufschrift „Haushalts-Löschkübel“ vor ihren Haustüren entdecken. Beigelegt ist ein Flyer mit seltsamen Verhaltensregeln: Zum Beispiel soll man nach dem Melden eines Feuers erstmal zehn Minuten warten und hoffen, dass die Feuerwehr eintrifft. Ist dies nicht der Fall, könnte der Löschkübel mit Wasser gefüllt werden. - Klar, dass die Anweisungen nicht ernst gemeint sind. Die Abteilung Lindorf der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim sucht auf diesem Weg Verstärkung, um auch weiterhin jederzeit hundertprozentige Hilfeleistung für die Bürger sicherstellen zu können. Interessenten können sich bei Abteilungskommandant Alexander Weiß melden unter der Nummer 01¿51/17¿41¿82¿33.Text und Foto: fw

Anzeige