Kirchheimer Umland

Höhere Kosten bei gleichem Verbrauch

Strom Im Energiebericht der Gemeinde Dettingen zeigt sich eine Kostensteigerung trotz konstanter Verbrauchswerte.

Dettingen. Seit dem Jahr 1998 erfasst die Gemeinde Dettingen die Verbrauchsdaten seiner öffentlichen Gebäude im Energiebericht. Die Energiebilanz gibt Aufschluss über die Energie- und Wasserverbrauchswerte öffentlicher Gebäude der Gemeinde wie beispielsweise Friedhof, Hallenbad, Kindertagesstätten, Rathaus und Alte Schule, sowie über den Energieverbrauch der Straßenbeleuchtung. In der Sitzung präsentierte die Verwaltung dem Gemeinderat die Energieberichte für die Jahre 2016 und 2017. Dabei zeigt sich vor allem eine Erhöhung der Verbrauchskosten - trotz eines konstanten Verbrauchs.

Daten sind nicht vergleichbar

Allerdings seien die Werte des Jahres 2016 mit denen des Vorjahres 2015 nur bedingt vergleichbar, da es Veränderungen bei den Kindertagesstätten gab. So war die Kita „Regenbogen“ im Jahr 2015 wegen des Umbaus noch ein Provisorium. „Die Kita ‚Wirbelwind‘ wurde erst 2016 in Betrieb genommen“, sagte Corinna Christner von der Finanzverwaltung. „‚Wirbelwind‘ ist zudem größer als die vorher bestehende Kindertagesstätte ‚Starennest‘, „wodurch dieser sprunghafte Anstieg zustande gekommen ist“.

Ansonsten bewege sich die Gemeinde auf einem konstanten Niveau. Dennoch: „Die Entwicklung der Kosten ist gestiegen, obwohl wir eigentlich nicht mehr verbraucht haben“, erläutert Christner. In Zahlen ausgedrückt lagen die Verbrauchskosten der öffentlichen Gebäude in Jahr 2016 bei 321 711 Euro und im Jahr 2017 bei 343 040 Euro, was der Gemeinde in 2017 Mehrkosten von 21 329 Euro einbrachte. Cornelia Wahl

Anzeige