Kirchheimer Umland

Märchen, Krimis und Klassiker auf der BühneWeitere Infos

Zum 15. Mal warten die Kinder- und Jugendtheaterwochen mit einem bunten Programm auf

Beim „Szenenwechsel“ gibt es dieses Jahr einen Grund zum Feiern: Die Kirchheimer Kinder- und Jugendtheaterwochen finden zum 15. Mal statt. Dazu passend gibt es 15 Theater­aufführungen an verschiedenen Spielorten.

Mit der szenischen Lesung „5 Wochen im Ballon“ von Jules Verne geht die Württembergischen Landesbühne Esslingen auf Abenteuerrei
Mit der szenischen Lesung „5 Wochen im Ballon“ von Jules Verne geht die Württembergischen Landesbühne Esslingen auf Abenteuerreise.Foto: pr

Kirchheim. Bei den diesjährigen Kirchheimer Kinder- und Jugendtheaterwochen „Szenenwechsel“ arbeiten wieder verschiedene Veranstalter, routinierte und unerfahrene, in harmonischer Weise zusammen. Sie bieten pädagogisch unschätzbar wertvolle und zugleich vergnügliche Produktionen an. Die Kirchheimer Stadtbibliothek koordiniert das Ganze. Angeboten wird vom 18. Februar bis 17. März ein bunter Strauß an Themen und Theaterformen. Gespielt wird von Profis sowie von Erwachsenen- und Schülergruppen.

Anzeige

Das Programm startet am 18. Februar im Mehrgenerationenhaus Linde mit dem Theater SakramO 3D. „Püppchen“ ist ein Präventionsstück zum Thema Essstörungen. Es wird von der Suchtprophylaxe des Landkreises Esslingen und dem Pädagoginnentreff angeboten, unterstützt von der AOK Neckar-Fils. Für alle 7.  und 8. Klassen.

Am 24. Februar geht es mit „5 Wochen im Ballon“ in der Stadtbücherei auf große Abenteuerreise. Die Württembergische Landesbühne Esslingen hat den Roman von Jules Verne als szenische Lesung bearbeitet. Am Vormittag sind Schulklassen eingeladen, für den Nachmittag gibt es auch einen freien Kartenverkauf. Für 5.  und 6. Klassen. Ebenfalls am 24.  Februar kommen Pettersson und Findus um 15 Uhr ins Stadtkino, engagiert von der Buchhandlung Zimmermann. In der Aufführung des Figurentheaters marotte unternehmen die bekannten Bilderbuchfiguren einen Ausflug in die Berge. Ab fünf Jahren.

Drei Aufführungen von „Der kleine Hobbit“ gibt es am 3., 5. und 6.  März in der Freien Waldorfschule in Ötlingen. Die 8. Klasse hat die Erzählung von Tolkien als Theaterstück bearbeitet und selbst inszeniert. Ab Klasse 5. Märchenhaft wird es, wenn am 10. März das Theater der Dämmerung „Der Fischer und seine Frau“ als Schattentheater auf die Bühne in die Bastion bringt. Für 3. und 4. Klassen.

Einen selbst geschriebenen Krimi präsentiert die Erwachsenengruppe des Theater- und Ju-Jutsu-Zentrums in der Schöllkopfstraße. Am 13. März um 15 Uhr ermittelt Miss Purple im Fall der verschwundenen Laborratte Mr. Poirot. Ab sechs Jahren.

Der 15. März bietet gleich drei Aufführungen für verschiedene Altersgruppen. Für Kinder von fünf bis neun Jahren bringen Schüler der Klasse 4a der Konrad-Widerholt-Schule ein Stabpuppenspiel „Abu Hassan“ nach dem Singspiel von Carl Maria von Weber in den Vortragssaal der Stadtbücherei. Die Geschichte geht auf Tausendundeine Nacht zurück und wurde von den Kindern im Kunst- und Musikunterricht umgesetzt. „Grenzbereiche“ im Mehrgenerationenhaus Linde ist ein interaktives Stück des Theaters Q-Rage für Jugendliche zum Thema Grenzen setzen, Grenzen wahrnehmen, Grenzen akzeptieren. Es wird von der Beratungsstelle Kompass und Pro Familia angeboten und begleitet. Zielgruppe sind die 8. und 9. Klassen. Am Abend schließlich zeigt der vhs-Kulturring in der Stadthalle „Die Leiden des jungen Werther“ nach dem Roman von Johann Wolfgang Goethe, in der Inszenierung des Landestheaters Dinkelsbühl. Auch nach über 200 Jahren spricht Goethes Liebesroman Jugendliche immer noch an. Ab 15  Jahren.

Auch am 17. März gibt es zwei Theaterangebote: zum einen in der Zehntscheuer in Nabern das Stück „Teichnixe Josefa und das Ungeheuer“, das von der Sehnsucht nach dem großen blauen Meer erzählt. Das Stück eignet sich für Grundschüler. Zum anderen lädt die Sporttheater AG der Alleenschule ein zu dem Stück „Eine Nacht im Museum“, mit wunderlichen und ziemlich lustigen Abenteuern. Von Klassen 1 bis 6.

Weitere Informationen sowie eine Programmbroschüre gibt es bei den Veranstaltern und in der Stadtbücherei unter buecherei@kirchheim-teck.de oder per Telefon unter der Nummer 0 70 21/50 24 03 und beim vhs-Kulturring unter info@vhskirchheim.de, oder unter der Nummer 0 70 21/97 30 32. Reservierungen und Vorverkauf erfolgt bei den jeweiligen Veranstaltern.

Mit der szenischen Lesung „5 Wochen im Ballon“ von Jules Verne geht die Württembergischen Landesbühne Esslingen auf Abenteuerreise.Foto: pr