Kirchheimer Umland

Mit Fachkompetenz und eigenem Kopf

Auszeichnung Die langjährige Kirchheimer Kreis-, Stadt- und Ortschaftsrätin Marianne Gmelin hat am Wochenende den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekommen.

Das Verdienstkreuz am Revers: Marianne Gmelin (Mitte) bei der Zeremonie im Stuttgarter Schloss. Ministerpräsident Winfried Krets
Das Verdienstkreuz am Revers: Marianne Gmelin (Mitte) bei der Zeremonie im Stuttgarter Schloss. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (zweiter von links) hat der Kirchheimer SPD-Stadträtin den Orden persönlich überreicht.Foto: privat

Seit über 30 Jahren ist sie kommunalpolitisch aktiv: Jetzt ist Marianne Gmelin für ihr jahrzehntelanges herausragendes Engagement ausgezeichnet worden. Bei einer Zeremonie im Neuen Schloss in Stuttgart anlässlich des Tags des Ehrenamts überreichte Ministerpräsident Winfried Kretschmann der SPD-Politikerin aus Jesingen den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland.

Anzeige

„Eine funktionierende Demokratie und eine solidarische Gesellschaft brauchen Pflege - und diese muss aus der Mitte der Gesellschaft kommen“, sagte Winfried Kretschmann in seiner Rede. „Die Ehrenamtlichen machen das Schicksal der Anderen zu ihrer eigenen Sache. Sie nehmen Anteil und übernehmen Mitverantwortung“, so Ministerpräsident. Insgesamt erhielten in Stuttgart 20 Engagierte das Verdienstkreuz am Bande.

Finanz- und Steuerexpertin

Ganz besonders hob der Ministerpräsident Marianne Gmelins „herausragende Fachkompetenz“ in Finanz- und Steuerfragen hervor. Ihre berufliche Expertise bringt die Diplom-Finanzwirtin seit vielen Jahren in den Jesinger Ortschaftsrat, den Kirchheimer Gemeinderat und den Esslinger Kreistag ein. Seit Mitte der 1980er Jahre sitzt Marianne Gmelin im Ortschaftsrat Jesingens. Erstmals in den Kirchheimer Gemeinderat gewählt wurde sie 1989. Seit 1994 ist sie Kreisrätin und seit Jahren auch Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion.

Neben ihren Ratstätigkeiten setzt sich Marianne Gmelin insbesondere auch für Asylbewerber und Flüchtlinge ein. Sie unterstützt den AWO Ortsverein sowie die Volkshochschule Kirchheim mit ihrer Fachkenntnis. Seit 2008 ist sie Bezirksbeauftragte für Asyl und Migration im Kirchenbezirk Kirchheim. Als Gemeinderätin hat Marianne Gmelin schon früh die soziale Verantwortung der Stadt thematisiert und sich für gleiche Bildungschancen stark gemacht. Seit jeher sind ihr die Gleichstellung von Frauen und deren Rechte eine Herzensangelegenheit. So war sie eine der Mitbegründerinnen des Kirchheimer Vereins „Frauen helfen Frauen“, mit dem sie erfolgreich für die Gründung eines Frauenhauses kämpfte. Sie selbst war übrigens die erste Frau im Jesinger Ortschaftsrat.

„Wer mit Marianne Gmelin zu tun hat, trifft auf hohen Sachverstand, speziell in der Finanzpolitik, und auf einen durchsetzungsstarken eigenen Kopf, der dicke Bretter mit Hartnäckigkeit und Leidenschaft zugleich bohrt“, erklärten der SPD-Vorsitzende Martin Mendler und SPD-Fraktionschef Marc Eisenmann.

Vor Ort bei der Zeremonie im Stuttgarter Schloss dabei waren auch der Landtagsabgeordnete Andreas Kenner und die Kirchheimer Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker.pm