Kirchheimer Umland

Spielerisch Deutsch lernen

Flüchtlinge pauken in zahlreichen Kursen Deutsch in der Volkshochschule – aber auch im Freien

Sie kommen aus Syrien, Eritrea, Iran oder dem Irak. Sie haben in den vergangenen Monaten auf ihrer Flucht vieles erlebt. Jetzt beginnen die Flüchtlinge ein neues Leben, an dessen Anfang der Besuch eines Einstiegskurses für Deutsch bei der Volkshochschule (vhs) in Kirchheim steht.

Klassenzimmer Klosterwiese: Bei Spaß und  mit Bewegung lernt sich‘s gleich viel leichter.Foto: Cornelia Wahl
Klassenzimmer Klosterwiese: Bei Spaß und mit Bewegung lernt sich‘s gleich viel leichter.Foto: Cornelia Wahl

Kirchheim. Eigentlich ist das Pauken von einfachen Vokabeln, Wörtern und Grammatik ja eher eine trockene Angelegenheit. Und so liegen vor den hoch motivierten Kursteilnehmern im Klassenzimmer der vhs im Spital ein Arbeitsheft, etwas Schreibzeug und ein Schulheft. Auf dem Stundenplan an diesem Nachmittag stehen Adventliches, die Bezeichnungen von Körperteilen und Sportarten wie Skifahren, Langlauf, Fußball, Tennis, Angeln, Handball und Basketball. Um die Angelegenheit etwas aufzulockern, verlagern die Lehrkräfte den Unterricht auch ins Freie. Und so steht an diesem Nachmittag ein Spaziergang durch Kirchheim mit dem Ziel Klosterwiesen auf dem Programm.

Anzeige

Auf dem Weg dorthin wird fleißig geübt: „Was ist das?“, fragt der Lehrer, der die Gruppe an diesm Nachmittag unterrichtet, und deutet auf einen Baum. „Ein Baum“, antworten die Schüler. „Was ist das?“, fragt er weiter. „Ein Spielplatz, Laterne, eine Mauer, eine Hundetoilette“, klingt es unisono. Die Flüchtlinge bekommen gezeigt, wo das Rathaus ist. Sie hören Erklärungen, was es mit dem Weihnachtsmarkt und dem Nikolaus auf sich hat, wo das Finanzamt seinen Sitz hat und was seine Funktion ist. Sie lernen die Umgebung kennen. Sie fragen und sie antworten in deutscher Sprache. Kaum zu glauben, dass sie erst seit wenigen Wochen Deutsch lernen.

Der Deutschkurs bei der vhs in Kirchheim wird von der Bundesanstalt für Arbeit gefördert. Derzeit gibt es bei der vhs zehn solcher Kurse. „Jeder Kurs wird von einem Team betreut. Die Lehrer tauschen sich regelmäßig über die Kurse aus und bringen sich mit Ideen ein“, erzählt Eva Vogelmann, unter anderem Fachbereichsleiterin für Deutsch bei der vhs Kirchheim. Alle, Flüchtlinge und Lehrer, sind mit Eifer bei der Sache.

Die Klosterwiesen sind erreicht, der deutschen Sprache wird mächtig Leben eingehaucht. Das in den vo­rangegangenen Unterrichtsstunden im Klassenraum Gelernte setzen die Schüler spielerisch um. Sie spielen Fußball, Handball und Tennis. Die Flüchtlinge haben ihren Spaß daran, das sieht man ihnen an. Und für einen kurzen Moment scheinen sie ihre schwierige Lebenssituation vergessen zu haben.