Kirchheimer Umland

Zeitlos

Randnotiz von Antje Dörr zum Terminkalender in Corona-Zeiten.

Symbolbild Kinder, Eltern, Adoption, Geborgenheit

Vor Corona ging ohne Kalender gar nix. Hier ein Arzttermin, dort die Schulanmeldung, und zwischendurch noch schnell zum Schwimmkurs. Und, oh Gott, am Samstag feiert Fritz-Ferdinand Kindergeburtstag. Haben wir eigentlich ein Geschenk gekauft? Heute ist alles anders. Das Aufpoppen der Termin-Erinnerung wird allenfalls mit einem müden Lächeln quittiert. Treffen der Pfadfinder? Läuft nicht. Schwimmkurs? Fällt ins Wasser. Allgäu-Wochenende mit der Familie? Schön wär’s. Anfangs hatte das ja was, das mit der vielen freien Zeit. Endlich nicht mehr dieser Stress! Kein Mama-Taxi mehr spielen müssen, von einem Hobby zum nächsten hetzen, und die Geschwisterkinder immer mit von der Partie. Das war vor sieben Wochen. Mittlerweile würde man liebend gern mal wieder ein Kindergeburtstagsgeschenk kaufen. Oder das Kind zum Schwimmkurs bugsieren. Selbst die Kleinen sehnen sich nach ein bisschen mehr Struktur im Leben. Jeder kleinste Termin wird gefeiert, die Erinnerung an Vor-Corona-Zeiten liebevoll gepflegt. „Donnerstag“, sagte kürzlich der Vierjährige, „das war doch früher Oma-Opa-Tag.“


Anzeige