Lenninger Tal

Berufsorientierung im XXL-Format

Ausbildung Der „M+E“-Infotruck besucht die Karl-Erhard-Scheufelen-Realschule Lenningen.

Geballte Info: Das Mulitmedia-Angebot des M+E-Trucks vermittelt umfassende Eindrücke über die Metall- und Elektroindustrie.Foto:
Geballte Info: Das Mulitmedia-Angebot des M+E-Trucks vermittelt umfassende Eindrücke über die Metall- und Elektroindustrie.Foto: pr

Lenningen. Um die Berufswelt an Schüler heranzutragen, stellt die Metall- und Elektroindustrie bundesweit insgesamt zehn Infotrucks zur Verfügung. Die Acht- und Neuntklässler der Karl-Erhard-Scheufelen Realschule Lenningen konnten jetzt einen davon erkunden. Mit 80 Quadratmetern, verteilt auf zwei Etagen, bietet der Infotruck viel Raum, sich mit den unterschiedlichen Berufsbildern auseinanderzusetzen.

Die untere Etage lockte mit Stationen, an denen die Schüler beispielsweise das Programmieren ausprobieren und mittels einer CNC-Fräse ein Metallstück nach ihren Vorstellungen bearbeiten konnten. Mit Tablets informierten sie sich über die nötigen Arbeitsschritte.

In der zweiten Etage ging ein Berater konkret auf die Fragen der Schüler zu den einzelnen Berufsbildern ein. An einem Multitouchtable hatten die Schüler die Gelegenheit, eine simulierte Firma zu erkunden, Berufe auszuwählen und sich an der Bewältigung typischer Aufgaben zu versuchen.

„Der M+E-Infotruck ist eine abwechslungsreiche Ergänzung zum regulären Berufskundeunterricht. Hier können die Schüler zahlreiche Berufsbilder der Metall- und Elektroindustrie mit allen Sinnen erleben und begreifen. Der Infotruck wird sicher nicht zum letzten Mal an unserer Schule gewesen sein“, resümiert Marcus Walter, Wirtschaftslehrer und Beauftragter für Berufsorientierung an der Realschule Lenningen.

Beim Besuch des Infotrucks gewannen die Schüler durch Learning by Doing Einblicke in die Metall- und Elektroindustrie und womöglich fand der ein oder andere eine attraktive Alternative zum beliebten KFZ-Mechatroniker.pm

Anzeige