Lenninger Tal

Beuren ist Drehort für die „Grüne Woche“ in Berlin

Das Freilichtmuseum wird zum Drehort. Foto Jean-Luc Jacques
Das Freilichtmuseum wird zum Drehort. Foto Jean-Luc Jacques

Beuren. Vom Freilichtmuseum Beuren in die große weite Welt: Die „Grüne Woche“ findet immer im Januar in Berlin statt und ist mit 400 000 Besuchern die größte Verbrauchermesse für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau weltweit. Baden-Württemberg ist dort stets vertreten. Doch die Pandemie machte auch hier einen Strich durch die Rechnung. Ganz ausfallen lassen kam jedoch für viele Aussteller nicht in Frage, und so findet die Messe an zwei Tagen digital statt. Gestern hat das Forum begonnen, heute findet es seine Fortsetzung. Mit dabei: das Genießerland Baden-Württemberg. Wer die Homepage des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz unter www.mlr.baden-wuerttemberg.de/ anklickt, sieht sich Minister Hauk gegenüber und kann einen 45-minütigen Film starten. Das Freilichtmuseum, insbesondere das Erlebnis- und Genusszentrum mit seiner Küche ist die Bühne für die Präsentation heimischer Produkte und deren Erzeuger, Landrat Heinz Eininger inklusive. Weil der Landkreis Esslingen Träger des Museums ist, fungiert er als Hausherr. Mit von der Partie sind unter anderem auch Heinrich Beck von „BeckaBeck“ in Böhringen und Karin Stolz von den Boller Fruchtsäften. Nicht zu vergessen ist Küchenchef Eberhard Braun, der Filderkraut-Krustinis und Ofenschlupfer zum Nachkochen zubereitet. ih/Foto: Jean-Luc Jacques


Anzeige