Lenninger Tal

Die Post macht dicht

Schließung Die Filiale in der Oberlenninger Marktstraße ist nur noch bis Ende Februar geöffnet. Jetzt wird ein neuer Standort gesucht. Von Anke Kirsammer

Zwei Jahre hat Manuela Betz die Postfiliale in ihrem Bistro in Oberlenningen betrieben. Wo die Kunden ab März Briefmarken kaufen
Zwei Jahre hat Manuela Betz die Postfiliale in ihrem Bistro in Oberlenningen betrieben. Wo die Kunden ab März Briefmarken kaufen und Pakete aufgeben können, ist noch offen. Foto: Jean-Luc Jacques

Das Konzept des ­Bistros mit Postfiliale in der Oberlenninger Marktstraße ist nicht aufgegangen. Der Verkauf von Möbeln und Kücheninventar läuft bereits. „Es hat sich einfach nicht rentiert“, sagt die Chefin Manuela Betz. Zu wenig Leute hatten das Angebot angenommen, in dem erst vor anderthalb Jahren aufwendig umgebauten Laden in der Ortsmitte zu frühstücken oder sich mittags mit einem Snack zu stärken. Doch in dem Bistro bleibt nicht nur die Küche kalt: Wenn die Betreiberinnen Manulea und Andrea Betz Ende Februar zum letzten Mal die Tür hinter sich zuziehen, bedeutet das auch das Aus für die dortige Postfiliale. „Wir haben überall im Ort nach einem kleineren Raum gesucht, um die Post weiter betreiben zu können, haben aber nichts gefunden“, sagt Manuela Betz bedauernd.

Wie der Pressesprecher der Post, Hugo Gimber, erklärt, hält die Gebietsleitung nun in Oberlenningen nach einem Geschäft Ausschau, das eine Postfiliale integrieren möchte. Sollte das nicht klappen, ist eine Filiale mit eigenem Personal die Alternative. Diese Variante hat der gelbe Riese vor zwei Jahren übergangsweise auch schon in Unterlenningen gewählt. Für die Kunden ist das mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Beispielsweise kann dort keine Post abgeholt werden - ein Service, den Firmen gerne nutzen. Nachmittags mal eben ein Päckchen aufgeben, das ist in Unterlenningen ebenfalls nicht möglich. Die Filiale an der Kirchheimer Straße hat montags bis freitags nur von 9.30 bis 12.30 Uhr und samstags lediglich von 8 bis 10 Uhr geöffnet.

Kunden müssen Abstriche hinnehmen

Sollte die Post in Oberlenningen keinen Händler finden, der in seinem Laden Briefe, Päckchen und Co. annimmt, müssen die Kunden künftig auch in diesem Ortsteil Abstriche hinnehmen. Denn während die Post privaten Partnern vorschreibt, dass sie den Schalter länger öffnen, um der Nachfrage gerecht zu werden, bieten Filialen, die die Post mit eigenem Personal betreibt, lediglich ein Minimum an Öffnungszeiten.

Für die an Mellas Bistro angedockte Lottoannahmestelle zeichnet sich indes bereits eine Lösung ab: Das Autohaus Schmidt in Oberlenningen ist bestrebt, „Tippern“ von März an eine neue Anlaufstelle zu bieten. Für Freibadbesucher gibt es ebenfalls eine gute Nachricht: Auf Eis und Pommes müssen sie auch in der kommenden Saison nicht verzichten. „Den Kiosk machen wir weiter“, sagt Manuela Betz.

Info Ende August vergangenen Jahres musste die Postfiliale in der Owener Bahnhofstraße schließen. Mitte Dezember wurde nach längerer Suche mit dem Raiffeisenmarkt in der Eisenbahnstraße ein neuen Betreiber gefunden. Montags bis samstags ist dort von 8.30 bis 12.30 geöffnet, außer mittwochs und samstags auch von 13.30 bis 18 Uhr.