Lenninger Tal

Hilfe für Nethanja in Indien

Konzert mit Judy Bailey und Band in der Evangelischen Marienkirche in Owen - Pfarrer Dr. Ekkehard Graf bei der Begrüßung, das Ko
Konzert mit Judy Bailey und Band in der Evangelischen Marienkirche in Owen - Pfarrer Dr. Ekkehard Graf bei der Begrüßung, das Konzert war ein Geburtstagsgeschenk für die Gemeinde und sich selbst (zum 50.)

Den Vorsitz des deutschen Unterstützervereins von „Nethanja“ hat Pfarrer Ekkehard Graf nach dem Tod von Pfarrer Heiko Krimmer übernommen. „Wir helfen mit Geld, Gebet und Ratschlägen, die natürlich geprüft werden müssen, ob sie vor Ort passen“, sagt Graf (Foto). Er ist fast jährlich dort, in zwei Wochen reist er wieder für drei Wochen nach Indien, begleitet Tübinger Theologiestudenten auf einer Studienreise. „Wir besuchen die Mitarbeiterkonferenz der Nethanja-Kirche und ihrer Einrichtungen“, sagt Graf, „da kommen knapp 2 000 Leute.“

Mit geringen Mitteln Großes bewirken könne man dort, sagt Graf. Es würde Kindern, Kranken, gesellschaftlich Benachteiligten und einer kleinen evangelischen Kirche geholfen. Trotzdem sei die Arbeit natürlich ein Tropfen auf den heißen Stein: „Was sind eine Million Euro, die wir als Spenden von Deutschland aus schicken können, für ein Land mit fast 1,3 Milliarden Einwohnern, von denen knapp die Hälfte in Armut leben?“

Mit einem Kinderheim für 25 Jungen im indischen Küstenstädtchen Narsapur hat Nethanja Anfang der 1970er-Jahre begonnen. Heute erstreckt sich die soziale Arbeit der Nethanja-Kirche mit ihren 1 500 Gemeinden und über 120 000 Gottesdienstbesuchern über ein Gebiet von der Größe Baden-Württembergs. Die Kirche betreibt neun Kinderheime, zwei Mädchendörfer, drei große High Schools mit über 1 000 Schülern, zwölf Dorfschulen, Berufsausbildungsstätten mit über 300 Ausbildungsplätzen, ein Krankenhaus und zwei Fachkliniken. Mit dem Kooperationspartner „Friedenshort“ wird ein Zentrum für Menschen mit Behinderungen betrieben.

Für das enorme Wachstum in über 40 Jahren hat Graf nur eine Erklärung, sie steckt für ihn in der Bedeutung des hebräischen Wortes „Nethanja“. Es bedeute „Gott hat gegeben“.pd

1www.nathanja-indien.de

Anzeige